Eilmeldung: NPD will schon wieder in Greifswald demonstrieren *2x Update*

Wie die Ostsee-Zeitung gerade vermeldet, soll die NPD für Sonnabend eine Kundgebung angemeldet haben:

Wie das Rathaus auf Anfrage der OSTSEE-ZEITUNG bestätigte, sei im Ordnungsamt für Sonnabend eine Veranstaltung mit 50 Teilnehmern in der Ostrowskistraße im Stadtteil Schönwalde II angemeldet worden. Antragsteller sollen die Rechtsextremisten Michael Grewe und Michael Gielnik sein.” (Ostsee-Zeitung)

Die NPD-Demonstration am 1. Mai war wenig erfolgreich, weil unzählige friedliche Sitzblockaden einen Marsch auf der geplanten Demonstrationsstrecke verhinderten. Laut OZ rechne die Polizei mit “gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Rechten und Linken”.

Dass diese Information erst so spät durchsickert, lässt hässliche Erinnerungen an eine Berliner Nazi-Demonstration vor zwei Monaten wach werden. Dort wurde damals von der Polizei aus strategischen Gründen versucht, den Aufmarsch geheimzuhalten.

blockade npd greifswald

(Foto: Endstation Rechts)

*Update* 28.07.

Die Kundgebung soll erst heute Nachmittag angemeldet worden sein. Die Spekulation um eine bewusste Geheimhaltungsstrategie ist damit hinfällig.

*2. Update* 28.07.

Heute entschied der Kreiswahlausschuss, dass einer der beiden Kundgebungsanmelder, Michael Gielnik, nicht als Landratskandidat für den künftigen Landkreis Südvorpommern antreten darf. Er hatte sich geweigert, die freiheitlich-demokratische Grundordnung anzuerkennen, wie es die Landes- und Kommunalwahlordnung vorschreibt.

_____________________________________

  • Weitere Informationen über die geplante NPD-Versammlung in Kürze auf dem Blog des Bündnisses Greifswald Nazifrei oder über den Twitter-Hashtag #nazishgw.

Datenschutz: diese Schaltflächen müssen erst aktiviert werden, ehe der Beitrag verbreitet werden kann

18 Gedanken zu “Eilmeldung: NPD will schon wieder in Greifswald demonstrieren *2x Update*

  1. Die stadt sollte ma überlegen,wen sie da anmelden lässt. Grewe ist seit den 80ern in der militanten Neonazi-szene aktiv, anfang der 90er wurden bei ihm schusswaffen sichergestellt. Er ist einer der Hauptangeklagten im Pölzow-Prozess, vielleicht kann der Autor mal einen Link nachreichen.
    Danke

  2. http://recherche-nord.com/cms/index.php?option=com_content&task=view&id=77&Itemid=94

    So ein Verbrecher meldet eine Veranstaltung an? Zusammen mit jemandem, der statt einem Bekenntnis zur fdGO lieder einen wirren Schrieb über seine Volkstreue beim Landeswahlausschuss abgibt?
    Vielleicht wachen ja angesichts dieses grotesken antidemokratischen Schauspiels auch in der Bürgerschaft und in der Verwaltung aus ihrer DDR-beklemmten Schockstarre auf und kapieren, dass “Demokratie” nicht bedeutet, auch solche Menschenfeinde auf die Umwelt loslassen zu dürfen.

  3. Pingback: Rechte Prügel und Propaganda in Greifswald |

  4. Pingback: NPD will am Samstag in Schönwalde II demonstrieren | webMoritz.de

  5. i feel the need for info 😉
    btw…ich hab gehört das is hier voll die üble linksextremisten-site…kann man den infos hier überhaupt trauen? :rolleyes:

  6. Naja, wenn Herr Gielnik die Erklärung zur fdGO nicht unterschreibt, befindet er sich ja in bester Gesellschaft mit diversen Antifa-Gruppen, die auch den “Bekenntniszwang” verweigern. Wo bleiben also die Solidaritätsbekundungen für Gielnik???

  7. @hashtag differenzierung bitte!
    die empfänger_innen der förderungen sträuben sich nicht dagegen, den demokratiepart auf dem wisch zu unterschreiben!
    das problem ist der passus, in dem der empfänger der förderungen gezwungen werrden soll, die eigenen kooperationspartner politisch zu überwachen und zu melden. sprich: die arbeit des verfassungsschutzes zu machen. desweiterenwäre mit diesem passus die zusammenarbeit mit menschen oder gruppen ausgeschlossen, die dem staat nicht passen und über seine definitionsmacht als verfassungsfeindlich eingestuft werden bzw überwacht werden. somit wäre zb eine kooperation mit partei die linke nicht möglich. und das ist ja nun mehr als lächerlich.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>