Festgehalten: Die Saubermänner

Ich möchte eine Welt, in der Würmer und Insekten endlich wieder schmecken. Ich möchte eine Welt in der ich aus einer Toilette trinken kann, ohne Ausschlag zu bekommen. 

Danke, dass ihr bei diesem Wetter nicht wie normale Menschen am Strand herumflegelt, sondern stattdessen unsere schöne Stadt von Aufklebern und Paste-Ups reinigt. Friede den Lütten, Krieg den paar Resten!

axel hochschild sascha ott cdu putzaktion(Foto: Fleischervorstadt-Blog)

6 Gedanken zu „Festgehalten: Die Saubermänner

  1. Beseitigung von Aufklebern an Häusern in der Greifswalder Innenstadt
    Axel Hochschild (CDU): „Illegale Aufkleber und Graffiti müssen endlich aus unserem Stadtbild verschwinden!“

    „Was machen denn die Männer da?“ wollten einige Kinder wissen und erhielten zur Antwort: „Die CDU macht sauber!“ Bei schönstem Strandwetter waren am Samstagvormittag Mitglieder der CDU-Fraktion der Greifswalder Bürgerschaft und des Ortsverbandes Innenstadt/ Schönwalde unterwegs, um die Innenstadt von Aufklebern und Graffiti zu reinigen. Axel Hochschild, Fraktionsvorsitzender der CDU in der Greifswalder Bürgerschaft: „Wir unterstützen damit die vielen Greifswalder Bürger, die sich für eine saubere Stadt einsetzen, in der sich Einheimische und Gäste wohl fühlen.“

    Mitglieder der CDU-Fraktion der Greifswalder Bürgerschaft und des Ortsverbandes Innenstadt/ Schönwalde bei ihrem Einsatz für eine saubere Stadt (18. August 2012). Bereits im letzten Jahr hatten die Organisatoren zwischen Schützenstraße und Knopfstraße nicht nur Fallrohre und Laternen, sondern auch Hundetoiletten, Poller und Blumenkübel von illegalen Aufklebern und Graffiti befreit. Leider sind in der Zwischenzeit unzählige Aufkleber hinzugekommen, mit denen vor allem extremistische Organisationen auf sich aufmerksam machen. Einige Vertreter haben die angekündigte Aktion sogar zum Anlass genommen, das Stadtbild erneut zielgerichtet zu verunstalten. „Es gab in diesem Jahr deutlich mehr zu entfernen. Auch die vielen Dreckecken haben wir gleich mit gesäubert“, so der Vorsitzende des Ortsverbandes Dr. Sascha Ott. Während der Reinigungsaktion kamen viele Geschäftsinhaber auf die Akteure zu und baten darum, auch ihre Fallrohre von Aufklebern zu befreien. „Die Greifswalder und ihre Gäste fanden die Aktion jedenfalls toll“, konstatiert Axel Hochschild. „Endlich mal jemand, der etwas tut!“ war die Reaktion vieler Passanten. Der Erfolg der drei Stunden kann sich jedenfalls sehen lassen.

    Mit der Aktion am 18. August 2012 hat sich die CDU erneut für eine saubere und sichere Stadt eingesetzt. Unsere Bitte an alle Hauseigentümer unserer Stadt: Sorgen Sie dafür, dass Aufkleber und Graffiti schnell beseitigt werden! Machen Sie mit – für eine saubere und sichere Stadt! „Die gemeinsame Arbeit hat richtig Spaß gemacht. Wir werden mit solchen Einsätzen auch zukünftig Maßstäbe setzen“, so Axel Hochschild.

    „Allen Helfern danke ich für ihr bürgerschaftliches Engagement“, so Dr. Sascha Ott abschließend. (PM CDU, 19.08.12, http://cdu-greifswald.de/index.php?ka=1&ska=1&idn=270)

  2. Ich hab mir das spektakuläre treiben der CDU-Jünglinge mal angesehen und kam aus dem schmunzeln nichtmehr heraus…..nachdem König’s Jünger ihren Infostand aufgebaut hatten (neben Tchibo), fingen einige ältere Herren an, an den Fallrohren rumzuhantieren……anscheinend machte sich revolutionäre Stimmung breit, als einer der Herren zu seinem Nebenmann äußerte: „Wir könnten doch Aufkleber machen, auf denen steht „Bekleben der Fallrohre verboten. -CDU-„.
    Anscheinend hat dem Herren, die Sonne zu lang auf seinen zartbehaarten Kopf geschienen, denn abgesehen davon, dass auch CDU-Sticker die Fallrohre verunreinigen, wird wohl jeder kriminelle Aufkleber-Kleber davon abgeschreckt sein! haha 😀
    Von der großspurig angekündigten Aktion war auch nichts zu sehen….lediglich vom Schuhhagen bis zum NanuNana und vereinzelt um den Markt herum waren Fallrohre gesäubert worden. An ihrer Gründlichkeit sollte die CDU aber noch arbeiten.
    Kleiner Tipp von mir: Beim nächsten mal feuchtes Wetter nutzen, dann bekommt ihr die Aufkleber auch mit einem Spachtel restlos ab und müsst nicht unnötig den Stromverbrauch einiger Ladenbesitzer in die höhe treiben! 😉
    Game over, CDU!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.