Nordkurier-Suchspiel: Ich sehe was, das du nicht siehst

Der Nordkurier berichtete in der vergangenen Woche von einer studentischen Mahnwache vor der SPD-Geschäftsstelle in Greifswald. Bei strömendem Regen setzten dort alle sieben Anwesenden mit ihrem entschlossenen Protest ein lautstarkes Zeichen in Richtung Landesregierung, deren Ministerpräsident durch dieses Muskelspiel nun vor dem gewarnt sein dürfte, was ihm blüht, wenn weiter gespart wird.

Nordkurier Mahnwache von Studierenden in Greifswald(Foto: Michail Fotokehagias)

Natürlich blieb es nicht bei den sieben demonstrierenden Studierenden auf dem Foto — binnen kürzester Zeit erhöhte sich nämlich deren Zahl auf mehr als das Dreifache (webMoritz), das Sechsfache (Ostsee-Zeitung) oder sogar auf fast das Dreißigfache (Nordkurier). Nach nicht weniger als 15 Minuten wurde die vom AStA organisierte Protestaktion wieder beendet. Was blieb, war der strömende Regen.

  • Studentenprotest bei Sellering (Nordkurier, 20.11.2013)
  • Sellering lässt Studenten im Regen stehen (symbolisch) (webMoritz, 20.11.2013 )

4 Gedanken zu „Nordkurier-Suchspiel: Ich sehe was, das du nicht siehst

  1. Bist du dir sicher das das Foto die wirkliche Anzahl der Teilnehmenden wiedergibt? Ich bin mir da nämlich nicht so sicher bzw ziemlich sicher das das nicht so ist.. Zufälligerweise bin ich zu 15 Minuten zu spät zur Mahnwache gekommen und da standen genau diese 7 Personen noch da. Ich war mir auch nicht sicher ob das die ganze Mahnwache war und habe deswegen nahcgefragt. “Schon beendet” war die Antwort. Genau zu diesem Zeitpunkt kam dann MIchael und hat ein Foto gemacht. Ich habe ihm auch direkt gesagt das die Mahnwache leider schon beendet ist. Da ich mit mindestens 10 Leuten persönlich gesprochen habe, die an der Mahnwache teilgenommen habe und zu diesem Zeitpunkt nicht mehr da waren, kann ich nur sagen das du hier wohl auf Propaganda reingefallen bist. Da ist mir der Nordkurier ehrlich gesagt lieber. Der kann wenigstens sagen es wäre für eine gute Sache gewesen 🙂

    1. Auf Propaganda bin ich nicht hereingefallen und deine Eingangsfrage sollte doch beantwortet sein: “Natürlich blieb es nicht bei den sieben demonstrierenden Studierenden auf dem Foto — binnen kürzester Zeit erhöhte sich nämlich deren Zahl auf mehr als das Dreifache (webMoritz), das Sechsfache (Ostsee-Zeitung) oder sogar auf fast das Dreißigfache (Nordkurier).”

      Nach Aussagen mehrerer Leute kommen die 25 vom webMoritz gezählten Anwesenden hin. Die OZ hat ein bisschen übertrieben, der NK gewaltig 😛

      1. Mhh versteh mich nicht falsch, ich finde es wichtig das es den FVB gibt und schätze deine Arbeit. Aber ich habe mir jetzt den Blogartikel nochmal durch gelesen und ich lese daraus das das Foto “die Mahnwache” darstellt. Und das ist definitiv falsch und der Eindruck wurde anscheinend von interessierter Seite bezweckt(Meine damit nicht FVB). Klar es ging dir hauptsächlich darum die übertriebenen Zahlen vom Nordkurier aufzudecken, was absolut in Ordnung ist. Aber wäre schön gewesen wenn es auch gegengecheckt bzw die Motivation des Fotografen dargestellt worden wäre. Aber so ist das in unser Medienwelt: Alles muss schön verkürzt werden.

        SO jetzt ist der Klarstellung auch genüge getan. Vlt gibt es ja auch bald mal was positives über studentischen Protest zu berichten.

        1. Lieber Erik,
          Wie du richtig erkannt hast, geht es in diesem Beitrag um den Nordkurier und seine Fehlzählung. Was die Bezweckung von Eindrücken angeht, so kann ich dich beruhigen, dass dieses Foto nicht an mich mit der Bitte um Veröffentlichung herangetragen wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.