Feiger Angriff: Rollstuhlfahrerin in der Fleischervorstadt verletzt

In der vergangenen Woche wurde eine im Rollstuhl sitzende Frau in der Fleischervorstadt von zwei Personen behindertenfeindlich beleidigt und später angegriffen und verletzt. Die Polizei sucht nun nach den mutmaßlichen Täterinnen.

Logo Polizei MVAm Abend des vergangenen Donnerstags hielt sich die 23-jährige Rollstuhlfahrerin allein in der Erich-Böhmke-Straße auf, wo sie von zwei bislang unbekannten Personen als “scheiß Behinderte” beleidigt wurde. Dieser verbalen Attacke folgte ein tätlicher Übergriff, in dessen Verlauf die mutmaßlichen Täter die Frau mitsamt ihrem Rollstuhl umgekippt haben. Anschließend trat eine der mutmaßlichen Täterinnen der wehrlosen Frau, die nun rücklings in dem nach hinten gekippten Rollstuhl lag, in den Bauch. Ihr Begleiter soll die Angreiferin daraufhin dazu aufgefordert haben, von der Behinderten abzulassen, um ihren Rollstuhl wieder aufzurichten. Anschließend entfernten sich die beiden in Richtung Innenstadt. Das Opfer konnte aus eigener Kraft nach Hause fahren und informierte von dort aus Polizei und Notarzt. Aufgrund von Schmerzen wurde die Frau vorsorglich in die Notaufnahme des Klinikums gebracht, wo eine ambulante Versorgung erfolgte.

Die Polizei bittet um Hinweise möglicher Passanten, die sich zwischen 21.30 Uhr und 23 Uhr im Bereich Erich-Böhmke-Straße aufgehalten und die beiden mutmaßlichen Täter gesehen haben. Bei den beiden Personen soll es sich um eine eher korpulente Frau im geschätzten Alter von 20 bis 30 Jahren handeln, die am rechten Arm ein auffälliges und großflächiges Tattoo trägt. Ihr Begleiter wird als schlanker Mann im Alter von 30 bis 40 Jahren beschrieben. Hinweise auf die beiden Personen, die für diesen widerwärtigen und feigen Übergriff verantwortlich sind, nimmt die Polizei telefonisch entgegen (03834-5400).

  • Behinderte Frau angegriffen und verletzt (PM Polizei, 23.05.14)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.