Bürgermeisterwahlkrampf am Internationalen Frauentag

Stefan kocht im Stadtteilzentrum, Jörg steht an der Tanke und wäscht Autos — nur Björn bleibt auf der Couch. Was sich anfühlt wie eine Greifswalder Ehrenamtsmesse, ist knallharter Kommunalwahlkampf am Internationalen Frauentag. 

„Chilli con und sin carne, Paprikasuppe … mehr wird noch nicht verraten.“ Dr. Stefan Fassbinder (Die Grünen) lädt am Internationalen Frauentag zum Kommunalwahlmampf in das Schönwalder Stadtteilzentrum Schwalbe ein. Es geht um die Oberbürgermeisterwahl im April, bei der der engagierte Historiker als gemeinsamer Kandidat von Grünen, SPD, Linke und Piratenpartei gegen den Baudezernenten Jörg Hochheim (CDU) und den Studenten Björn Wieland (Die Partei) antritt.

Frauentag-Greifswald-Stefan-Fassbinder(Flyer: Die Grünen)

„Glänzend in den Frauentag!“

Während am Sonntag ab 12 Uhr in der „Schwalbe“ die anwesenden Frauen die Suppe auslöffeln werden, die ihnen ihr möglicher OB in spe eingebrockt hat, möchte dieser mit ihnen über aktuelle Themen ins Gespräch kommen und sich als wählbarer Kandidat präsentieren. Baudezernent Jörg Hochheim geht einen anderen Weg.

OB Wahlkampf Greifswald Jörg Hochheim FacebookDer Christdemokrat wird den Frauenkampftag an der BFT-Tankstelle in der Grimmer Wolgaster Straße verbringen und dort von 10–13 Uhr die Autos seiner potenziellen Wählerinnen waschen. „Glänzend in den Frauentag!“ lautet die Parole, mit der sich der Verwaltungsexperte als Bürgermeister zum Anfassen inszeniert und weiblichen Fahrzeughalterinnen eine Gratisreinigung offeriert. Eigentlich dachte man, dass der Lack bei der Greifswalder CDU längst ab sei und nichts mehr zu retten wäre; doch mit Hochheim wurde ein Kandidat aufgestellt, der auch bei vielen Nicht-CDU-Wählenden auf Zustimmung stoßen wird.

Bleibt noch Außenseiter Björn Wieland (Die Partei), der bereits im Studierendenparlament und im Akademischen Senat sitzt. Er verzichtet auf eine öffentlichkeitswirksame Aktion am Frauentag und erklärt auf Nachfrage, dass er es nicht nötig habe, Offenheit und Bürgernähe vorzutäuschen. Der Kandidat, der zuletzt im Tierpark mit Cheftierpfleger Frank Tetzlaff über einen Ausbau der Anlage in Richtung Norden und die Aufzucht Großer Pandas und Sibirischer Tiger sprach, würde bei den Wählerinnen durch Attraktivität und zuvorkommendes Verhalten punkten, so dass Waschen und Kochen überflüssig seien. Genauso überflüssig eigentlich, wie Symbolpolitik männlicher Bürgermeisterkandidaten am 8. März — Clara Zetkin würde einen Drehwurm kriegen!

Werbung

Am 26. April wird in Greifswald ein neuer Oberbürgermeister gewählt. Wer soll neuer OB werden?

  • Stefan Fassbinder (Die Grünen) (45%, 291 Votes)
  • Björn Wieland (Die Partei) (35%, 225 Votes)
  • Jörg Hochheim (CDU) (21%, 136 Votes)

Total Voters: 652

Loading ... Loading ...

4 Gedanken zu „Bürgermeisterwahlkrampf am Internationalen Frauentag

  1. Wie Mann’s macht, ist’s falsch.

    Zum Internationalen Frauentag sollte Mann wahrscheinlich einfach die Schnauze halten.

    Fakt ist doch aber das Parteien des linken Spektrums bestimmte Rituale pflegen (müssen?), da ist das Rosen oder Nelken verteilen von Linken und SPD.
    Echte Gleichstellungspolitik pflegen allerdings die wenigsten. Linke und Grüne machen hier für mich noch einen Unterschied. Ob man den Wahlkämpfenden das Werben um Stimmen nun vorwerfen sollte, weiß ich allerdings auch nicht. Ist doch ganz nett, dass man mit Jungs (Mädels gibt’s ja leider nicht zu wählen) ins Gespräch kommen kann. Ich stelle mir grade den Hochheim im wet-T-Shirt vor, großartig 😉

  2. Es hat etwas später dann funktioniert 🙂 Vorher kam immer die Meldung „Failed to verify referrer“, oder so – leider auf allen Endgeräten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.