Das Programm der 13. Greifswalder Kulturnacht

Singende Balkone, Wipfeltreffen oder Live-Ambient auf dem früheren Thälmann-Platz — mit einem abwechslungsreichen Programm wird heute an knapp fünfzig verschiedenen Orten die Greifswalder Kulturnacht gefeiert.

Es bleibt zu hoffen, dass das regnerische Wetter den zahlreichen Veranstaltungen, die für die 13. Greifswalder Kulturnacht angekündigt werden, keinen Strich durch die Rechnung machen wird. Fast fünfzig Orte sind in diesem Jahr an dem abwechslungsreichen Programm beteiligt, darunter sind einerseits so bekannte Adressen wie das Koeppenhaus, Polly Faber, das Caspar-David-Friedrich-Zentrum oder die Museumswerft, andererseits aber auch völlig neue Anlaufstellen, bei denen man nicht unbedingt damit rechnen würde, mit kulturellen Erzeugnissen konfrontiert zu werden.

kulturnach greifswald(Danny Krüger, Medien-Informatik-Schule an der Wirtschaftsakademie Nord, Ausschnitt)

Dazu zählt zum Beispiel der Greifswalder Kletterseilgarten am Volksstadion, wo um 21.45 Uhr das kulturelle Wipfeltreffen beginnt, bei dem die Greifswalder Bands The Spirit of Frau Schulze sowie Artur und Band in höchste Höhen aufsteigen werden. Lampions können zur Erhellung des Waldes mitgeführt werden. Singende und klingende Balkone wird es nach der erfolgreichen Premiere 2014, als sich mehrere hundert Personen am musikalischen Spaziergang durch Schönwalde beteiligten, auch in diesem Jahr wieder geben. Bei der Eröffnungsveranstaltung der Kulturnacht sind die Balkone als Rundgang angelegt, so dass mitgebrachte Fahrräder um 18 Uhr an der ersten Station (Makarenkostr. 45/46) abgestellt und nach Erreichen des letzten Balkons ganz in der Nähe wieder abgeholt werden können.

kulturnacht greifswald

Im Museumshafen findet das Kino auf Segeln mit einem ausgewählten Kurzfilmprogramm statt. Im Koeppenhaus wird mit „Ich versuchte die Stadt“ bereits eine kleine Vorschau auf den November gewagt; in dem sich mehrere Veranstaltungen Koeppens kunstvoll düsteren Greifswald-Text Jugend annähern werden; während unten im Café Hannes Rittig zu erleben ist. Dessen Kollegin Katja Klemt wiederum liest im Ravic aus Jürgen Landts neuem Buch Als das Dasein sich verpfiff. Im Dom klingt ab 20 Uhr Orgelmusik im Kerzenschein, wenig später wird Ambient-Dronehead Huey Walker mit The Kanadagans den Bonhoeffer-Platz (früherer Thälmann-Platz) zum Knistern bringen. Weitere Veranstaltungen finden in der Buchhandlung Hugendubel, im ehemaligen Keimblatt am Fischmarkt, im Fangenturm am Museumshafen, in der Stadtbibliothek, im Pommerschen Landesmuseum, in der Galerie STP oder am Mühlentor statt. Abendliche und nächtliche Führungen werden durch den Tierpark, den Alten Friedhof und durch die Universität angeboten.

Werbung

Um angesichts dieses breit aufgestellten Programms zur diesjährigen Kulturnacht nicht den Überblick zu verlieren, sollte man unbedingt vorher einen Blick ins Programmheft werden und sich dort über die angebotenen Veranstaltungen informieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.