Gastspiel Comedian Harmonists Today — szenisches Konzert mit Ohrwürmern der 1920er/30er

Ein Gastbeitrag von Daniel Schwandt

Bei frostigen Außentemperaturen gastierten die Comedian Harmonists Today mit ihrem Programm „Ein neuer Frühling“ am 7. Januar 2016 in der Stadthalle Greifswald. Eingebettet in zeitgenössische Zeitungsmeldungen von Mitte der 1920er bis in die 1940er, bildeten die Gründung der „Comedian Harmonists“, deren kometenhafter Aufstieg und die durch das Auftrittsverbot der Nazis für jüdische Ensemblemitglieder veranlasste Auftrennung in zwei Gruppen — „Comedy Harmonists“ und „Meistersinger“ — den Rahmen für eine intensive Begegnung mit dem Vokalensemble.

comedian harmonists today (Foto: Comedian Harmonists Today)

„Vier Zugaben, darunter einem brillanten Medley von Ohrwürmern der Neuen Deutschen Welle“

Wohlbekannte Stücke wie „Veronika, der Lenz ist da“, „Mein kleiner grüner Kaktus“ und „Wochenend und Sonnenschein“ wechselten mit weniger bekannten wie „Ali Baba“, „Der kleine Finkenhahn“ und „Creole Love Call“. Die Arrangements des musikalischen Leiters Jörg Daniel Heinzmann, der auch die Klavierbegleitung übernimmt, wirken frisch und kraftvoll, sie werden von den Sängern präzise und mit viel Herzblut dargeboten. Das Konzert lässt den schmetternden Tenören (Thorsten Henning und Friedemann Hecht) viel Platz zur Entfaltung, bietet aber auch genügend Raum für verspielte szenisch komische Lautmalerei und verträumte oder besinnliche Nuancen. Die Spielfreude bei den lautmalerischen Stücken mit Nasentrompete und Mundorchester ist insbesondere Thomas Winter (Tenor buffo) an der Mimik abzulesen. Der Schalk sitzt aber auch Alexander Franzen (Bariton) und Johannes Schwärsky (Bass) im Nacken, wenn bei „Ich wollt‘, ich wär‘ ein Huhn“ das ganze Ensemble eine gackernde Hühnerschar mimt.
Werbung

Vom Publikum wurden alle Stücke mit wohlwollendem Applaus aufgenommen und das norddeutsch-langgezogene „o“ bei „Das ist die Liebe der Matrosen“ besonders honoriert. Dass die etwa 210 Besucher vom Auftritt der Comedian Harmonists Today hellauf begeistert waren, zeigten sie zum Schluss mit Fußgetrampel und rhythmischem Klatschen. Die Comedian Harmonists Today reagierten mit vier Zugaben, darunter einem brillanten Medley von Ohrwürmern der Neuen Deutschen Welle, arrangiert im Stil der Comedian Harmonists. Kurzum, das Konzert war ein Ohrenschmaus

Das Sextett Comedian Harmonists Today hat sich 2004 für die Uraufführung des Theaterstücks „Comedian Harmonists 2. Teil – Jetzt oder Nie“ in Berlin gegründet und tritt seit 2009 mit dem Programm „Ein neuer Frühling“ auf. Auf dieser Webseite werden die Ensemblemitglieder vorgestellt, außerdem sind dortHörproben abrufbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.