Gehacktes: Türkische Hacker übernehmen Webseite der Uni Greifswald

Während der Pfingsttage wurde das Karriereportal der Universität Greifswald von türkischen Hackern übernommen. Danach wurden Gäste der Seite von türkischer Musik und einem Begrüßungsbild erwartet.

Wer am Pfingstsonntag das Karriereportal der Universität Greifswald besuchen wollte, wird sich gewundert haben. Nach dem Laden der Adresse erschienen dort keineswegs wie gewohnt die inserierten Stellenausschreibungen. Statt der Jobbörse wurde ein Standbild mit türkischen Botschaften eingeblendet, dazu gab es gleichsam ungefragt die passende musikalische Untermalung.

Uni Greifswald gehacked(Screenshot)

Schlimm: Ayyıldız Tim behinderten über die Pfingstfeiertage die Karrierechancen zahlreicher Studierender

Hinter der Attacke soll die türkische Hackergruppe Ayyıldız Tim stehen. Das Kollektiv macht seit mehreren Jahren mit digitalen Angriffen auf politische Gegner auf sich aufmerksam. Für größere Bekanntheit der nationalistischen Gruppe sorgte vor zwei Jahren eine erfolgreiche Gegenattacke auf die Webseite von Anonymous.

Der regionale Blog Mein PocketGuide berichtete zuerst von der Hacker-Attacke, bei der türkische Propaganda auf der Seite platziert worden sein soll. Doch von der umgestalteten Startseite abgesehen, war da nicht viel zu entdecken. Kein Wunder, denn die gewohnte Navigation, über die sich die Unterseiten ansteuern ließen, war ebenfalls verschwunden.

Am späten Nachmittag des Pfingstmontags wurde das Problem dann gelöst und das Karriereportal war wieder wie gewohnt erreichbar. Im Google Cache ist allerdings noch eine gehackte Version der Seite gespeichert.

8 Gedanken zu „Gehacktes: Türkische Hacker übernehmen Webseite der Uni Greifswald

  1. „Das Kollektiv macht seit mehreren Jahren mit digitalen Angriffen auf politische Gegner auf sich aufmerksam“

    Und was war der Grund, dass sich die Uni-Seite als Angriffsziel anbot?

  2. Gibt es stichhaltige Nachweise, dass eben jene Gruppe dahinter stand? Die angebene Quelle schreibt ja selbst, „Auf der Seite wurde anscheinend pro türkische Propaganda platziert. “ – diese scheint also auch nicht zu wissen, aus was die Hackerbotschaft inhaltlich bestand. Kann das keiner uebersetzen, an den man sich dafuer mal wenden koennte? Gehen wir echt gerade davon aus, dass es sich um pro-tuerkische Propaganda handelt, die auf jeden Fall von einer nationalistisch gepraegten Gruppe ausgeht, weil wir es nicht verstehen koennen? Whoopsie.

    Uebrigens,
    Bewusster Zynismus, in dem Zusammenhang von Gehacktem zu sprechen, was im deutschen Sprtachraum eher Schwein waere? 😉

    1. Gibt es stichhaltige Nachweise, dass eben jene Gruppe dahinter stand?

      Mir liegen keine vor. Natürlich könnte das auch der BND gewesen sein, aber die Mutmaßung, dass es sich dabei um diese Gruppe handelte, ist nicht von der Hand zu weisen, entsprechend vorsichtig ist die Zuordnung ja wie bereits erkannt auch formuliert. Trotzdem erkennst du Symbole und Name der Gruppe. Natürlich kann das auch der BRD gemacht haben…

      Gehen wir echt gerade davon aus, dass es sich um pro-tuerkische Propaganda handelt, die auf jeden Fall von einer nationalistisch gepraegten Gruppe ausgeht, weil wir es nicht verstehen koennen?

      Der Grund für diesen Verdacht ist keineswegs, dass wir die Nachricht nicht verstehen, sondern dass diese Gruppe eben für nationalistische Propaganda bekannt ist. Davon kannst du dich in verschiedenen sozialen Netzwerken (Instagram, Facebook, Twitter) selbst überzeugen.

      Bewusster Zynismus, in dem Zusammenhang von Gehacktem zu sprechen, was im deutschen Sprtachraum eher Schwein waere?

      Keineswegs zynisch gemeint, sondern eine naheliegende Verballhornung. Ich esse privat übrigens gerne gehacktes Fleisch, am liebsten allerdings im Orient und dort wird normalerweise nie Schwein serviert 😉

      1. Wieso wird mir irgendwie unterstellt, ich haette den BND oder gar die BRD (wtf) in Verdacht? Wieso so feindlich gegenueber meiner Kritik. Ich mag den Erdowahn auch nicht – oder was hast du da im Kopf?
        Ich hab niemanden in Verdacht, ich wollte nur wissen, ob dieses Bild, in dem der Name jener einen Gruppierung wie eine Art Signatur auftaucht, alles ist, was hier als Indiz genutzt wird?

        Was steht denn da sonst noch? Was wurde in dem Lied besungen? „Tuerkisch“ beschreibt da sicher nicht den Inhalt – ohne es selbst gehoert zu haben, aber ich bin mir da doch ziemlich sicher.
        Irgendwelche Infos dazu? Mal durch Google Translate geschubst oder Siri lauschen lassen?

        Kann das mal jemand tun? Ich hab momentan nur mein Mobildevice aus dem letzten Jahrzehnt – das spielt so weit nicht mit. Ich komme nicht mal auf die Uni-Seite…

        1. Wieso wird mir irgendwie unterstellt, ich haette den BND oder gar die BRD (wtf) in Verdacht?

          Ganz ruhig, derzeit unterstellst nur du. Ich habe nur aufzuzeigen versucht, dass theoretisch solche Aktionen ja auch unter falscher Flagge laufen könnten. Desinformation ist dieser Tage ja wieder en vogue. Ebensogut könnten es Mossad, SFB oder CIA gewesen sein, such dir was aus! Kritikfeindlich wollte ich nicht rüberkommen. Hätten wir beide vielleicht etwas eindeutiger und ausführlicher formulieren müssen, um Missverständnissen vorzubeugen, tut mir leid.

          ich wollte nur wissen, ob dieses Bild, in dem der Name jener einen Gruppierung wie eine Art Signatur auftaucht, alles ist, was hier als Indiz genutzt wird?

          Nein, aber fast alles. Hinzu kommt noch das PopUp und der geänderte Metatitle der gehackten Seite, wo auf die Urheber hingewiesen wird. Aber wie du schreibst, beweiskräftig ist das nicht, es sind Indizien, die sich auch manipulieren lassen. Exakt dasselbe Spiel wird ja gerade bei wesentlich größeren Hacks diskutiert. Ist das ein Code-Schnipsel, der einer bestimmten Gruppe zugeordnet werden kann oder ist das ein Code-Schnipsel, der einer bestimmten Gruppe zugeordnet wird und deswegen in die Software eingepflegt wurde, um den Urheber zu verschleiern?

          Irgendwelche Infos dazu? Mal durch Google Translate geschubst oder Siri lauschen lassen?

          Nope. Siri benutze ich nicht, aber das ist eine sehr gute Idee. Google Translate habe ich nicht geprüft, ebenfalls eine gute Idee.

          Ich habe vorab überlegt, das entweder als kurze Meldung oder als längere Geschichte zu verarbeiten, wobei mein Fokus dann auf der IT-Sicherheit des Rechenzentrums gelegen hätte. Da dich hier ein anderer Aspekt mehr zu interessieren scheint, lege ich das so schnell wie möglich einem türkischen Muttersprachler vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.