Spenden für Spielzimmer in Gemeinschaftsunterkunft gesucht

Greifswald hilft Geflüchteten möchte in der Gemeinschaftsunterkunft in der Brandteichstraße ein Spielzimmer einrichten und bittet dafür um Sachspenden.

greifswald hilft gefluechteten Die Gruppe „Greifswald hilft Geflüchteten“ startete unlängst einen Aufruf, um Spenden für die Einrichtung eines Spielzimmers einzusammeln, das in der neuen Gemeinschaftsunterkunft in der Brandteichstraße entstehen soll. Benötigt werden Spielzeuge, Bilderbücher, Malutensilien und vergleichbare Dinge, die ein ebensolches Zimmer spielenswert machen.  

Die Spenden können an den folgenden Tagen im Begegnungszentrum Mole (Gustebiner Wende 4a/b) oder im IKUWO (Goethestr. 1a) abgegeben werden.

  • Dienstag (15. November), 16 Uhr Mole
  • Donnerstag (17. November), ab 17 Uhr IKUWO
  • Dienstag (22. November), 16 Uhr Mole
  • Donnerstag (24. November) ab 17 Uhr IKUWO

Entwicklungspolitische Tage in Greifswald 2016: „Krieg und Frieden“

Im November finden in Greifswald die 16. Entwicklungspolitischen Tage statt, die sich bis zum Ende des Monats in 24 Veranstaltungen dem diesjährigen Thema „Krieg und Frieden“ annähern.

Emotionale Zugänge, Einblicke in Kriege und die Suche nach Frieden. Das diesjährige Thema der Entwicklungspolitischen Tage, kurz EP-Tage, hat es noch mehr in sich, als man es von den vielen Schlechte-Laune-Themen gewohnt ist, die unbequeme entwicklungspolitische Fragestellungen nun mal mit sich bringen. Doch angesichts der desolaten Nachrichtenlage im Mittleren Osten, den nach wie vor rekordverdächtigen deutschen Rüstungsexporten — gerade im Kleinwaffensegment– und dem, was im vergangenen Jahr Flüchtlingskrise genannt wurde, bedeutet das Jahresthema der inzwischen 16. (!) EP-Tage einen notwendigen Blick auf den sich daraus ergebenden Problemkanon.

entwicklungspolitische tage greifswald

Das Greifswalder Programm der landesweit stattfindenden EP-Tage haben sich knapp zwanzig Initiativen und Vereine der Stadt ausgedacht. „Einer unser Ansprüche an die Veranstaltungsreihe ist, dass wir komplizierte Themen zugänglich machen, durch Formate, die gerne auch ironisch sein dürfen und Spaß machen. Das war dieses Jahr gar nicht so leicht und hat nicht immer geklappt“, erklärt Hanna Sewing vom Kultur- und Initiativenhausverein. Verstecken muss sich das Programm deswegen allerdings nicht, ganz im Gegenteil. Insgesamt wurden 24 Veranstaltungen organisiert, darunter Lesungen, Vorträge, Workshops, Theateraufführungen und Konzerte. „Entwicklungspolitische Tage in Greifswald 2016: „Krieg und Frieden““ weiterlesen

Reklame

Postrock aus Südschweden: Final Days Society (SWE)

Final Days Society präsentieren im IKUWO pünktlich zum Nordischen Klang orchestrale Klanglandschaften im Stile von Bands wie Explosions in the Sky oder Sigur Ros.

final days society

Das Quartett Final Days Society aus dem südschwedischen Växjö spielt hochmelodiösen Postrock mit großzügigen Reminiszenzen an Sigur Rós, Explosions in the Sky oder EF. Die mit Schlagzeug, Gitarren, Keyboard, Bass und Gesang relativ klassisch instrumentierte Postrock-Band, die seit 2006 in leicht variierender Besetzung zusammenspielt und ihr aktuelles Album Icebreaker (2015) im Gepäck hat, präsentiert orchestrale Soundlandschaften, verträumt-entrückte Vocals und abrupte Gitarrenbeben in landestypischer Klanggewalt, die niemanden unberührt zurücklassen werden.

Fakten: 07.05. | 21 Uhr | IKUWO  5 EUR

Swing, swing, swing — Django Lassi im IKUWO

Django Lassi swingen sich mit Anspielungen auf den Jazz Manouche, Django Reinhardt und wild poetische Balkanmusik seit zehn Jahren quer durch Europa. Heute Abend mischt die Band das IKUWO auf.

Die in Berlin lebende Band Django Lassi dürfte vielen Greifswaldern noch von der Eröffnung des Stadtimpuls-Festivals im diesjährigen Sommer in bester Erinnerung sein. Songs, Arrangements und Rhythmen zeugen von einer beeindruckenden Weltgereistheit, die die Band in ihrer Musik zu einem lebendigen Sound auf hohem technischen Niveau vereint.

django lassi berlinMit ihrer Musik wussten Django Lassi in den vergangenen Jahren sowohl auf großen Jazz-Festivals als auch auf alternativen Veranstaltungen wie dem Fusion-Festival zu begeistern. Das israelisch-ivorisch-amerikanisch-deutsche Sextett, das heute Abend leider nur zu fünft auftreten wird, verspricht stets tanzbaren Gypsy-Swing, der den IKUWO-Saal zum Beben bringen wird. Im Anschluss geht es mit einer Aftershowparty weiter durch die Nacht. Eine warme Empfehlung für alle, denen Swing, Jazz und Balkan in die Beine geht.

Fakten: 04.12. | 20.30 Uhr | IKUWO | 6 EUR

Stadtimpuls: Nachtflohmarkt im Zirkuszelt

Verkloppen und Zuschlagen heißt heute Abend die Devise beim Stadtimpuls-Festival: Es ist Nachtflohmarkt im Zirkuszelt. Angesagt wird dieses Spektakel vom IKUWO und den Stadtgestalten Fleischervorstadt, die die bewährten Konzepte Nacht- und. Stadtteilflohmarkt zusammenbringen und unter einem gemeinsamen Zeltdach präsentieren.

stadtimpuls nachtflohmarkt(Foto: Freifunk Greifswald via Facebook)

Das Zirkuszelt wird in einen großen Basar verwandelt, der ab 20 Uhr zu einer abendlichen Schnäppchenjagd einlädt. An etwa 30 Ständen warten schrullige Skurrilitäten, Nützliches für Nichtsnutze und traumhafter Trödel bei bester Kaufhausmusik auf neue Besitzer. Wurst, Bier, Musik — das ganze Programm eben, das man sich an einem hochsommerlichen Freitagabend auf keinen Fall entgehen lassen sollte!

Fakten: 03.07. | 20 Uhr | Stadtimpuls (Stralsunder Str. 10) | frei

Stadtimpuls zelebriert vier Wochen lang die Energie des Ehrenamts

Am Freitag beginnt das Ehrenamtsfestival Stadtimpuls. Ehrenamtsfestival? Was zunächst nach einem ziemlich drögen Keks klingt, verheißt einen wunderbaren Sommerbeginn in Greifswald, wie ein Blick in das Programmheft und hinter die Kulissen des Spektakels zeigt, das die nächsten vier Wochen auf dem Straze-Grundstück stattfinden wird.

Ein Zirkuszelt im Hinterland der Straze, das einen Monat lang von einem breiten Zusammenschluss aus der Greifswalder Vereins- und Initiativenlandschaft mit Konzerten, Lesungen, Filmen, Workshops, Familienprogrammen und sehr viel Theater bespielt wird. Stadtimpuls, dieser mehrdeutige Titel weckt bei manchen vielleicht noch leise Erinnerungen an ein gleichnamiges Festival, das 2005 in ähnlicher Mission von Greifswalder Vereinen am Museumshafen auf die Beine gestellt wurde, um auf ihr gesellschaftliches Engagement und auch auf die damit verbundenen Probleme aufmerksam zu machen.

stadtimpuls-2015-greifswald600(Foto: Freifunk Greifswald via Facebook)

Jan Holten (StuThe), seit jeher ein Wunderwutzi des Greifswalder Kulturbetriebs, gehörte schon damals vor zehn Jahren zu den Auslösern des ersten Stadtimpuls. Dessen diesjährige Neuauflage initiierte der Theaterenthusiast nun maßgeblich. Heute stellt Holten fest, dass zwar ein Generationswechsel in der Stadt stattgefunden habe, die Probleme aber die gleichen geblieben seien: „Stellen und Fördergelder werden bei fortschreitendem Sparkurs gestrichen und nicht selten sind gerade geschaffenen sozialen Räume — insbesondere für Jugendliche — von eklatant hohen Mietkosten oder sogar Kündigungen bedroht“. „Stadtimpuls zelebriert vier Wochen lang die Energie des Ehrenamts“ weiterlesen