Die böse Königin

In der Ostsee Zeitung vom Wochenende wird über die Einweihung einer neuen Plakatwand -die nunmehr vierte- berichtet. Man könnte fast den Eindruck gewinnen, Dr.Christine Dembski sei die Jeanne d’Arc der Greifswalder (Sub)Kultur.

“Für die Jugend ist es wichtig, gesehen zu werden“, betont Christine Dembski von der Stadtverwaltung. Sie hat sich für die Anbringung der Plakatwand eingesetzt. Nun hätten Jugend-, Sport- und Kulturvereine also eine weitere Fläche, ihre Plakate kostenlos zur Schau zu stellen, betont Dembski weiter.

Es soll an dieser Stelle darauf hingewiesen werden, dass es nicht die ganze Wahrheit ist. Es sollte an dieser Stelle darauf hingewiesen werden, dass die Ostsee Zeitung seinerzeit gemeinsam mit dem Präventionsrat eine Kriminalisierungskampagne gegen lokale, subkulturelle VeranstalterInnen durchführte.

plakatwand greifswald prävention

Reklame

Die Vereine wurden damals massiv von der Stadt unter Druck gesetzt, die Ostsee Zeitung berichtete und brachte kurzzeitig keine Ausgabe mehr ohne Schandfleck auf der ersten Seite des Lokalteils.

Es ist grotesk, wenn Frau Dembski von eben jener Lokalzeitung von der Iron Lady zur Jeanne d’Arc gemacht wird.
Werbung

Das hier interessiert dich vielleicht auch noch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.