Festival Times #1

GrIStuF läuft mittlwerweile seit einigen Tagen und ist medial nicht allzu präsent. Trotz eines eigenen Autorenzugangs beim offiziellen Medienpartner ryck-blick.de erscheinen weit weniger Neuigkeiten, als bei einem kostenfreien, flinken neuen Medium zu erwarten wäre.

festival times 1

Inzwischen ist die erste Ausgabe der Festivalzeitung erschienen, diese ist aber leider nicht über die Internetseite des Vereins zu beziehen, sondern nur als gedrucktes Exemplar zu ergattern. Wer dazu bisher keine Gelegenheit hatte, kann sich die vierseitige –leider nur auf Englisch erschienene Ausgabe —  bei Ryck-blick.de ansehen!

2 Gedanken zu „Festival Times #1

  1. Ich kann die Aussenwirkung des Festivals nicht wirklich beurteilen finde es aber sehr positiv das die Informationen von Studenten (Radio, MoritzTV, Webmoritz und Gristuf PR Gruppe) in bestehenden Strukturen (Ryck-Blick) gesammelt werden. Sicherlich könnte mehr gemacht werden aber den engagierten Leuten die eine Woche lang Workshops mit Kameras begleiten oder bis Morgens um vier Zeitungen layouten tust du mit deiner Kritik ein wenig unrecht.

  2. meinst du wirklich? ich sehe das als aufgabe einer PR-gruppe, die es in der form gibt. radio, moritz tv, webmoritz und ryck-blick haben erstmal nichts direkt mit gristufs pr zu tun. die haben einen eigenen autoren-zugang beim ryck-blick, schreiben aber nichts. die machen eine festival-zeitung, veröffentlichen die aber nicht online. ich behaupte nicht, dass die totalversagen, im gegenteil. es passiert ja viel gutes. doch deswegen sollte es gestattet sein, schwachstellen zu kritisieren und auf diesem gebiet gibts nachholbedarf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.