Noch freie Plätze für Theater-Workshops

Heute Abend wird das Theaterfestival „Dein! Festival“ ab 20.30 Uhr in der Mensa eröffnet werden.

programm theaterfestivalDort werden fragmentarisch Einblicke in verschiedene Produktionen gewährt. Anschließend wird das Maciek Grzywacz Quartet jazzig fortfahren. Schlussendlich geht dann DJ hazelnut an die Plattenspieler. Die Veranstaltung ist nicht allein die Eröffnungfeierlichkeit des Theaters, auch die Teilnehmer des running dinners werden hier zum ausgelassenen Feiern erwartet.

Das Studententheater (StuThe) informiert außerdem darüber, dass noch Plätze für verschiedene Workshops frei sind. Die thematische Spannweite reicht dabei von Körpersprache über Theaterfechten bis zur Herstellung und dem Umgang mit Theaterpuppen:

1. Katja Klemt
Die Sprache und die damit einhergehende Bewegung unseres Körpers stehen im Vordergrund. Es wird nach dem „Ausdruck“ im körpersprachlichen und verbalen Zusammenhang gesucht und gefunden.

2. Jan Bernhardt
Ist Choreograph für Konfliktszenen. Grundlagen des Umgangs mit dem Theater-Degen werden vermittelt. Situationen des Kampfes, des körperlichen Widerstreits probiert. Wie hampelt man nicht nur herum, sondern kämpft wirklich auf der Bühne? Kann man irgendwo gegenlaufen, ohne sich weh zu tun? Wie baut man Spannung auf zwischen Konfliktparteien?

3. Birgit Schuster
Marionetten, Großkopf-Pappmaschee, Handpuppen, Silhouetten u.a.m. sind alles Spielmöglichkeiten, die nicht nur als  Puppentheater anerkannt und bekannt sind. Jüngstes Beispiel für das Zusammenspiel von Schauspieler und Spielpuppe ist „Der kleine Prinz“ (derzeit im Theater Vorpommern zu sehen), welchen Birgit inszenierte. Methoden und Verfahren der Herstellung, Materialien und Mimik als auch das Spiel damit – darum geht es bei diesem Workshop.

Interessierte sind aufrufen, sich möglichst schnell per mail bei Jakob oder Fiete, bzw. telefonisch bei Jan Holten (0176 6300 37 42) zu melden.

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.