Intern: Betriebsstörungen

Seit fast einer Woche stehen hier alle Zeichen auf Kunst Offen und deutete sich bereits eine kleine Sendepause an. Der Grund für die Inaktivität dieses Blogs ist schnell identifiziert: es fehlt einfach die Zeit.

burnoutDie vormittägliche Lohnarbeit wird dieser Tage auf sehr beschäftigungsintensive Weise um die Leitung eines GrIStuF-Workshops („Reality and responseability of media focussing on gender related questions and sexuality„) und die technische Vorbereitung und Betreuung der großen Kulturveranstaltungen des Studentenfestivals ergänzt.

Daher wird hier auch in den nächsten Tagen nicht viel passieren, es sei denn, ich werde vom Hafer gestochen. In diesem Sinne schaltet getrost eure Computer ab und geht einfach mal an die frische Luft, derzeit ist das ja eine lohnenswerte Angelegenheit.

(Foto: Shutterstock)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.