Neuer 3D-Stadtplan von Greifswald veröffentlicht

Alles neu macht der Herbst und so liegt seit kurzem ein neuer Innenstadtplan in der Stadtinformation am Markt zur kostenlosen Mitnahme bereit.

In einer Auflage von 50.000 Stück wurde ein überarbeiteter 3D-Plan erstellt, der insbesondere Erstsemstern und Gesundheitstouristen Orientierung bieten soll. Der durch die Dreidimensionalität erzeugte Mehrwert hält sich allerdings in Grenzen, eine spezielle Brille ist zum Lesen nicht vonnöten, schick sieht das Ergebnis trotzdem aus.

„Auf ihm sind neben allen wichtigen Gebäuden, Plätzen und Einrichtungen der Innenstadt auch Hinweise zu Hotels, Parkplätzen, Bushaltestellen, Taxiständen, öffentlichen Toiletten und touristischen Routen enthalten. Die Rückseite des Faltblattes, welches sich am Plan Wieck/Eldena Campus orientiert, bietet zudem zahlreiche Zusatzinformationen zu Adressen und Öffnungszeiten sowie zur Geschichte.“

Reklame

Etwas merkwürdig mutet es allerdings an, dass nur zwei Hotels mit Postadressen und Internetseiten auf dem Flyer vertreten sind – das Hotel am Dom und das Hotel Olive. Weitere Übernachtungsstätten sind zwar auf dem Plan vermerkt, andere wie zum Beispiel die Pension Vito wurden aber gänzlich ausgelassen.

Der ansehnliche Plan steht hier als zweiseitiges pdf-Dokument zum Download bereit und wurde von der Greifswalder Agentur progress4 gestaltet. Bereits einige Monate zuvor wurde wie erwähnt mit dem Flyer Wieck/ Eldena & Campus ein ähnliches Projekt auf den Weg und schließlich ins Ziel gebracht. Auch diese Veröffentlichung ist als zweiseitiges pdf-Dokument abrufbar. Sie erschien in einer Auflage von 30.000 Stück und war binnen eines Jahres vergriffen.

Update: Der 3D-Plan wird leider nicht mehr auf der Internetseite der Stadt Greifswald angeboten.

Das hier interessiert dich vielleicht auch noch:

8 Gedanken zu „Neuer 3D-Stadtplan von Greifswald veröffentlicht

  1. Nette Idee. Schön, dass die Innenstadt so farbig unterlegt ist, der Rest aber nur graues „Ghetto“ ist :-p Macht aber zum Zwecke der Orientierung durchaus Sinn.
    Könntest du in diesem Zusammenhang bitte nochma den Artikel verlinken, wo du über allerlei Karten berichtet hast, die u.a. die Standorte von Wertstoffcontainern usw abbilden? Ich weiß nie so recht, welcher Glascontainer näher ist. Danköschöön

  2. Genau, bei den verwandten Beiträgen. Dort finden sich nicht nur Links zu Karten mit Wertstoffcontainern, sondern auch der durchaus interessante historische Stadtplan. Es lohnt, ein wenig zu schmökern und zu entdecken.

  3. schicker Plan. Den Vorgänger mit Wieck/ Eldena & Campus find ich aber einen Tick besser.

    Dass nur zwei Hotels mit Postadressen und Internetseiten vermerkt sind, ist wirklich nur etwas merkwürdig. Es wurden bestimmt mehrere Privatunternehmen gefragt gegen Entgelt eingezeichnet oder als DELUXE-Variante expliziet erwähnt zu werden … vielleicht war es einigen zu teuer. Vielleicht war im Textteil einfach nur Platz für vier (A,B,C,D) Erwähnungen, so dass nicht alle Interessenten diese Sonderform der Werbung nutzen konnten. Egal, A,B,C,D kann man im Falle des Zutreffens dieser Vermutungen gratulieren. Der Eintrag war bei der Auflage verhältnismäßig bestimmt nicht so teuer und bringt wohl mehr Besucher/Touristen/Gäste=Umsatz in die Kasse als ’ne Anzeige in diversen Zeitungen.

  4. Pingback: Neuer 3D-Stadtplan von Greifswald veröffentlicht … | via-michelin.de
  5. @kapitulist: Schöner Einwurf von der Marketing-Fraktion! Hatte gar nicht so schnell daran gedacht, dass diese Plätze verkauft werden könnten. Aber das ist naheliegend und der Vorteil liegt auf der Hand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.