Stellenausschreibung: Hilfskraft bei GETIDOS gesucht

Im Rahmen des Drittmittelprojektes Soziale Innovation und ihre Verbreitung: Social Marketing und Social Entrepreneurship sucht die sozial-ökologische Forschungsgruppe GETIDOS, die an der Universität Greifswald und am Institut für Ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) in Berlin angesiedelt ist, eine studentische oder wissenschaftliche Hilfskraft.

Die auf zunächst ein Jahr befristete Stelle wird mit dem üblichen Satz der Universität Greifswald (8,20 EUR ohne ersten Abschluss bzw. 9,65 EUR als Bachelor) vergütet. Da das Projekt bis April 2012 läuft, bestehen sicherlich Chancen auf Verlängerung. Im Forschungsprojekt werden Strategien des Social Marketing und deren Erfolgsfaktoren im Umweltbereich untersucht.

Von den Bewerbern und Bewerberinnen, die sich mit Lebenslauf und einem kurzen Motivationsschreiben empfehlen sollen, werden Erfahrungen in Recherchearbeiten erwartet, idealerweise auch Vorkenntnisse in Sachen Social Marketing oder Kampagnenarbeit. Die mit etwa 20 Monatsstunden zu Buche schlagende Tätigkeit beinhaltet Literatur-, Online- und Telefonrecherchen, die Auswertung der daraus resultierenden Ergebnisse und die Erarbeitung von Projektberichten.

Wer sich für den Job interessiert, sollte sich beeilen, denn die Stelle wird an den ersten geeigneten Bewerber beziehungsweise die erste geeignete Bewerberin vergeben. Die entsprechenden Kontaktinformationen sind bei der originalen Stellenausschreibung zu finden.
Werbung

3 Gedanken zu „Stellenausschreibung: Hilfskraft bei GETIDOS gesucht

  1. verkommt der fleischervorstadtblog jetzt zur jobbörse?!
    Die leute, die arbeit suchen, wissen doch sicher, dass sie mal um uni-forum schauen sollten….denn von dort stammen doch die angebote

  2. @nörgler:
    Ich empfinde die Hinweise auf offene Stellenausschreibungen keineswegs als ein Verkommen des Blogs, im Gegenteil. Tagaus tagein werde ich mit der – zwischenzeitlich auch von mir geteilten – Annahme konfrontiert, in Greifswald gäbe es KEINE jobs und KEINE Perspektive.
    In meinen Augen ist also die Aufführung entsprechender Angebote eine trotzig formulierte Absage an die Nörglerinnen, die es sich mit dem Wegzug aus Greifswald so einfach machen, denn das ist ja die wesentliche Intention dieses Blogs: Zeigen, dass in Greifswald ‘was geht’, und zwar politisch, (sub)kulturell und nicht zuletzt auch ökonomisch, zeigen, dass es sich hier durchaus aushalten lässt und kein Grund für einen Wegzug nach Berlin besteht, der dann jobmäßig begründet wird und häufig in prekären Praktikanten-Verhältnissen endet.

    Die Jobangebote kommen übrigens keinesfalls alle aus dem Uniforum, im Falle der GETIDOS-Ausschreibung hingegen schon. Ich denke auch nicht, dass alle Arbeitssuchenden täglich die Jobbörsen und das Uniforum durchkämmen und es insofern Inhalt mit Mehrwert darstellt, wenn ich interessante Angebote hier versammle.

    Da es bisher auch sehr positives Feedback darauf gegeben hat, werde ich damit fortfahren. Der Transparenz wegen und um Leute wie dich, die es augenscheinlich stört, nicht zu verschrecken oder vor den Kopf zu stoßen, werde ich ab jetzt entsprechende Hinweise schon in der Überschrift als ‘Stellenausschreibung’ kennzeichnen. So kann die Entscheidung, ob der Beitrag gelesen werden soll, rechtzeitig getroffen werden.

    Für deine Nörgelei bin ich dir allerdings sehr dankbar, denn ich freue mich natürlich über jedes Feedback und außerdem ergab sich auf diese Weise der Raum, die Frage zu beantworten, was diese Stellenausschreibungen (die es übrigens seit März 2010 gibt) hier zu suchen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.