Intern: Alles neu macht der Frühling

Der Frühling hält langsam Einzug und der schwächelnde Winter zieht sich zurück. Auch auf dem Fleischervorstadt-Blog hat sich vor und hinter den Kulissen einiges getan.

SCHRAUBEREIEN UND JUSTIERUNGEN

Zunächst fand in den letzten zwei Wochen ein Serverwechsel statt, der dank der Behändigkeit des neuen Serveradministratoren fast ruckelfrei ablief. An einigen Stellschrauben wird noch gedreht, andere sind bereits fest angezogen. So wurde zum Beispiel das Vorschaubild der jüngsten Kostprobe des – über ein RSS-Feed integrierten – Flickr-Accounts der Streetart-Dokumentaristen daklebtwat durch eine kleine Slideshow ersetzt. Neue Plugins sollen die Ladezeiten der Seite verkürzen, WordPress-Updates berechtigte Sicherheitsbedenken beruhigen.

17vier serverumzug

Außerdem existiert von nun an eine eigene Fleischervorstadt-Blog-Präsenz beim sozialen Netzwerk Facebook, die den dortigen Nutzerinnen gefallen kann. Dort sind bereits erstes Bildmaterial und einige Videos archiviert, die vorerst in jedem Land verfügbar sind. In Zukunft sollen dort Fundstücke rekontextualisiert und zusammengesampelt werden.

BUNTES GEWIMMEL STATT MONOLITHISMUS

Vor vierzehn Monaten erschien auf 17vier der erste Gastbeitrag, dem bis heute zehn weitere folgen sollten. Um die dem Medium eingeschriebene, quasi-monolithische Einheit von Blog und Autor weiter aufzulösen und Raum für mehr Vielfalt einzurichten, wird es von nun an zwei feste Gastkolumnen geben, die im wöchentlichen Wechseltakt vom Band rollen werden.

kolumne 17vierHeute geht es damit los und pünktlich zum Jahreszeitenwechsel schreiben Mary Celeste und Ferdinand Fantastilius über die – beziehungsweise den – grünende(n) Flur. Gastbeiträge sind natürlich nach wie vor willkommen, mehr dazu auf der Unterstützen-Seite.

EIN DANK FÜR JEDE UNTERSTÜTZUNG

In Bezug auf ebendiesen Link möchte ich mich an dieser Stelle ausdrücklich und von ganzem Herzen bei all den Unterstützenden bedanken, die mir in den vergangenen vier Monaten beinahe 50 Euro über Flattr zukommen ließen. Ein großes Dankeschön sei auch an alle adressiert, die vor ihrer Amazon-Einkaufstour auf das in der Sidebar eingebundene Fenster des Online-Einkaufsladens klickten und auf diese Art eine heilsame Provision von 5-10% ihres Einkaufswert generierten.

Schließlich bin ich noch allen aktiven Lesern zu Dank verpflichtet, die hier nicht zuletzt mit ihren Kommentaren für Abwechslung sorgen sowie all den Retweetern, Likern und Mundpropagandistinnen, ohne deren Aktivitäten diese Seite weit weniger Verbreitung fände. In diesem Sinne hoffe ich darauf, dass ihr dem Fleischervorstadt-Blog auch in Zukunft gewogen seid und uns ein wonniger Frühling bevorsteht!

5 Gedanken zu „Intern: Alles neu macht der Frühling

  1. mal ne frage:

    nachdem ich jetzt adblock ausgestellt habe, sehe ich auch die amazon box.

    wenn ich nun den link anklicke und das beworbene buch nicht in den einkaufskorb lege, wohl aber bei „Nein, danke. Ich möchte weiter einkaufen bei Amazon.de.“ klicke, dann weiter „einkaufe“ und am ende tatsächlich etwas bestelle – in diesem fall kriegst du 5-10 % des einkaufspreises, ja?

    anschlussfrage: egal welche waren gekauft werden oder nur für bücher / medien?

    das hab ich bislang irgendwie völlig außer acht gelassen :(.

  2. wenn ich nun den link anklicke und das beworbene buch nicht in den einkaufskorb lege, wohl aber bei “Nein, danke. Ich möchte weiter einkaufen bei Amazon.de.” klicke, dann weiter “einkaufe” und am ende tatsächlich etwas bestelle – in diesem fall kriegst du 5-10 % des einkaufspreises, ja?

    Genau so sieht es aus und die Rubel rollen dann… 😉

  3. @daburna:

    Abgesehen davon, dass UTF8 inzwischen zum Glück Standard ist – gibt es irgendeinen Vorteil davon, das Encoding zu ändern?

  4. @derservermensch: Ähmm keine Ahnung, welche Vorteile es gibt. WordPress hat intern diesen Standard geändert und alle Datenbanken vor WordPress 2.9 (?) nutzen die alte Codierung. Eventuell wird irgendwann in Zukunft die alte latin_swedish Codierung nicht mehr unterstützt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.