Intern: Man muss immer weiter durchbrechen!

Ich bin aus dem Urlaub zurückgekehrt und inzwischen auch schon fast wieder hier angekommen. Hinter mir liegt eine kurze, aber erlebnisreiche Reise nach Schottland, wo es einige Tage zu Fuß durch die relativ verlassene Gegend Knoydart ging, die im nordwestlichen Teil des Landes liegt.

Das Tagewerk wird hier auf dem Fleischervorstadt-Blog ab jetzt und in Echtzeit mit vollstem Elan wieder aufgenommen, man muss eben immer weiter durchbrechen. Einen ausführlichen Reisebericht erspare ich uns, ein paar Reise-Impressionen hält jedoch die folgende Bilderstrecke bereit.

Die einsame Region Knoydart ...

Bild 1 von 13

Intern: Urlaubsbetrieb #4

Auf dem Fleischervorstadt-Blog wird es in den nächsten Tagen etwas ruhiger zugehen, denn ich breche heute mit den notwendigsten Utensilien im Gepäck nach Schottland auf, um dem großen Kleinstadtrummel zumindest kurzzeitig zu entfliehen und zu Fuß durch ein wirklich menschenleeres Revier zu streifen.

scotland skye

Trotz meiner Abwesenheit geht es hier dank bienenfleißiger Vorbereitung weiter — wenngleich natürlich langsameren Schrittes. Die Freischaltzeitverfluggeschwindigkeit bei einigen Kommentaren könnte sich zwischenzeitlich verlangsamen, jedoch gibt es dankbarerweise Menschen, die diese Moderationen übernehmen und regelmäßig eure Meinungsäußerungen freischalten. Man sieht sich nach Ostern!

Intern: Schottland, ein kurzer Urlaubsrückblick

Unter mechanischem Quietschen hält der überfüllte Zug am Greifswalder Bahnhof und bringt mich nach einem kurzen Hauptstadt-Zwischenstopp aus meinem Schottland-Urlaub zurück an den Bodden. Bevor hier der neumediale Tagesbetrieb nahtlos weitergeht, soll an dieser Stelle noch einmal kurz zurückgeschaut werden.

Für zwei Wochen verließ ich das europäische Festland, um einen Staat zu bereisen, in dem die Schafpopulation die der menschlichen Einwohner um den Faktor 10 übersteigt. Ausgerüstet mit Rucksack, Zelt und Kochausrüstung, standen die Zeichen auf Autarkie und nach einem kurzen Ankunftsaufenthalt in Glasgow sollte es auch sehr bald ins Freie gehen; das zu suchen, was ich schon auf so vielen Bildern vor der Reise bestaunte.

Tolkinsche Landschaften in den Highlands

Der erste Halt wurde in den Highlands, genauer in der Gegend des Tals Glen Coe gemacht. Schroffe Berglandschaften, die sich majestätisch über das saftige Grün erhoben, Wasserfälle und Bäche, Heidekraut und Farnwiesen, die ungebremst wuchsen, erinnerten an die Schauplätze der Romane Tolkiens. Seltsam und inzwischen auch beinahe vertraut, wenn man als Flachländer vom Rausch der Bergwelt gefangengenommen wird. “Intern: Schottland, ein kurzer Urlaubsrückblick” weiterlesen