GTV-Beitrag über „klein stadt GROSS“ ausgekoppelt

Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von Greifswald TV haben es endlich geschafft, ihren wirklich ausführlichen und informativen ersten Beitrag über klein stadt GROSS bei youtube zu veröffentlichen.

Bisher musste man sich auf die Seite des Senders bemühen und das Video mit der gesamten Sendung dort abspielen. Der KSG-Beitrag wurde an dieser Stelle aber isoliert veröffentlicht.

6 Gedanken zu „GTV-Beitrag über „klein stadt GROSS“ ausgekoppelt

  1. Ich denke es ist sehr positiv und keineswegs normal das ein Fernsehsender wie Greifswald TV die Genehmigung für die Veröffentlichung auf youtube gibt. Deswegen ist das Wort „endlich“ etwas unangebracht. Andere Fernsehsender lassen ihre Beiträge nach einer Woche aus der Mediathek verschwinden.
    Auch die Tatsache das man die ganze Sendung abspielen muss, ist nicht so schlimm. Immerhin ist es gleich der erste Beitrag. Eine Direktverlinkung zum Beitrag wäre aber natürlich für den Konsumenten angenehmer. Aber die gibt es ja jetzt!

  2. @christoph:
    das wort ‚endlich‘ habe ich eigentlich verwendet, um auszudrücken, dass ich der einzelveröffentlichung entgegengefiebert habe. das war kein angriff 🙂

    es ist auch viel komfortabler, den beitrag als auskopplung zu haben, weil er sich dann einfach dort implementieren lässt, wo er hingehört.

  3. @ Jockel,

    genau das ist es, der Beitrag ist dort implementiert, wo er hingehört – im Magazin von Greifswald TV. Ich kann die Veröffentlichung auf Youtube aus betriebswirtschaftlicher Sicht immer nur schweren Herzens genehmigen.
    Jeder Klick auf unsere Produktionen außerhalb unserer Seite sind weniger Klicks in unserer Homepagestatistik. Hohe Zahlen sind ein nicht ganz unwichtiges Argument beim Einwerben von Werbegeldern – von denen wir ausschließlich leben. Zumal sich Einnahmen und Qualität in direkter Abhängigkeit befinden.
    Für die, die sich unser gesamtes Magazin „nicht antun wollen“ wird es in naher Zukunft wieder Einzelbeiträge in unserer Mediathek geben. Und den Klick dorthin sollte jeder machen, der mal einen gut gemachten Beitrag sehen möchte. …als Dankeschön und Ansporn für viele weitere gute Beiträge.

    mfg
    Stefan Bohl

  4. @stefan:
    Das ist nur zu gut nachvollziehbar. Der betriebswirtschaftliche Nutzen von potentiellen neuen gtv-Zuschauern ist ja leider schwer zu messsen. Langfristig ist die punktuelle freigabe guter beiträge vielleicht nicht die schlechteste strategie, um am Image des Senders zu arbeiten.

    Ich bin jedenfalls schon auf die nächsten Beiträge gespannt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.