Absahnen #5 Verlosung des Fleischervorstadt-Kalenders

Es weihnachtet gerade sehr und wir alle sind mehr oder weniger starken Zwängen, Weihnachtsgeschenke zu organisieren, ausgesetzt. Vielleicht hilft dieser Beitrag bei diesem Problem weiter. Im Oktober rief das Quartiersbüro der Fleischervorstadt einen Fotowettbewerb aus, dessen zwölf besten Einsendungen in Kalenderform veröffentlicht werden sollten.

greifswald Diese Kalender sind jetzt fertig und ich verlose an dieser Stelle zwei Exemplare. Was ihr tun müsst, um das weihnachtliche Komsumproblem zu lösen, ist, bis zum 22. Dezember um 12 Uhr einen Kommentar unter diesem Beitrag abzugeben und dabei eine reale Email-Adresse zu verwenden. Diese Adresse wird anderen natürlich nicht angezeigt und dient einzig dazu, euch nach der Verlosung zu kontaktieren. Ich schicke Euch die Kalender auch gerne mit der Post, wenn ihr nicht rechtzeitig in Greifswald sein könnt.

Der Kalender ist natürlich ein Muss für Lokalpatrioten und Exil-Greifswalderinnen. Über die Qualität einzelner Fotos läßt sich streiten, aber in jedem Fall liegt eine Momentaufnahme des Viertels vor, die irgendwann auch historischen Wert haben wird.

An dieser Stelle sei auch nochmal ausdrücklich die noch bis zum 23. Januar laufende Ausstellung Rückblende: Greifswald in der Wende-Zeit im Koeppenhaus empfohlen. Die Bilder sind wirklich beeindruckend und man kriegt eindrucksvoll zu spüren, wie schnell vergangene Wahrnehmungen aus dem Bewußtsein verschwinden.

Reklame

(Foto: Kevin Neitzel)

Werbung

Das hier interessiert dich vielleicht auch noch:

22 Gedanken zu „Absahnen #5 Verlosung des Fleischervorstadt-Kalenders

  1. Jippie!! Ich will auch einen!! Auch wenn es ihn vielleicht kostenlos im Quartiersbüro geben mag (was ich nicht nachvollziehen kann, da ich nicht mehr in Greifswald wohne), ich ihn mir dort aus eben genannten Grund nicht abholen kann, würde ich mich sehr über einen Kalender freuen, um in meine Erfurter Küche etwas Greifswalder Luft zu verstreuen (ja, ich gebe zu, ihn nicht verschenken zu wollen).
    Grüße, Antje

  2. hihihi, hier geht’s ja lustig zu. das gefällt mir. da reihe ich mich gern auch in den bunten reigen ein. ich will auch einen kalender gewinnen!

    von “nur” kostenlos kann übrigens keine rede sein. ist doch mal ‘ne angenehme abwechslung, dass es auch mal einfach so was schönes gibt.

    p.s. ich verlos’ zwei rollen “gelber sack”. einfach schreiben an gelb@nicosack.de und daumen drücken. ich verschick das selbstverständlich auch.

  3. hallejuja, gepriesen seist du, herr der ungezügelten großherzigkeit. nehmen ist angeblich nicht ganz so selig wie geben, aber um deine neuentdeckte christlichkeit nicht ins leere laufen zu lassen bin gerne bereit meinen teil zu tun. also her mit den oblaten!

    @nico: gelbe säcke gibt’s hier in LE leider nicht, vermisse sie sehr. würde auch gegen eine echte und ebenfalls unendgeldlich erworbene leipziger wertstoffhofberechtigungskarte 2009 (immerhin noch eine woche gültig) tauschen.

  4. @nico: bin dabei, als offene warensendung verschickt, bezahlst du vermutlich nicht mal einen euro!

    übrigens gab es im dezember noch einen anderen greifswald-kalender von der stadt. der war ebenfalls kostenlos, aber innerhalb eines tages vergriffen!

  5. Gibt es einen Text zum gezeigten Foto?
    Wenn nicht, meine Vorschlag:
    Gottes Mahnung nach den Verlusten der CDU zu den Kommunalwahlen 2009!
    Sollte ich wider Erwarten den Kalender gewinnen, bitte an Antje weiterleiten.

  6. Gut, ich reihe mich ein. Ich find die Fotos auch schick und will so einen Kalender. Und zwar: gewinnen!

    PS.: Falls das Glückslos nicht mein Eigen sein wird – wo ist überhaupt dieses Quartiersbüro? Ich, als Nicht-Fleischervorstadtler und Noch-nicht-solange-Greifswalder, habe keinen blassen Schimmer.

  7. hier hier hallo! ich auch. und zwar möchte ich einen der kalender gewinnen, weil ich sogar welche aus dem kalender kenne. zum beispiel ein haus.

  8. Puuuh, schon 15 Kommentare… na da komm ich ja wohl zu spät. Mist, dabei bin ich doch nun schon seit 1 1/2 Jahre sooo glücklich in der Fleischervorstadt. Ich will hier nie wieder weg. Und wie wäre das toll, so einen Kalender in die Küche zu hängen – wolltest Du nicht schon längst ma aufn Besuch vorbeikommen, Jockel

    (so, hoffe Tränendrüse und Schleimattacke haben mich wieder ins Rennen gebracht :-p)

  9. Also ich würde mich auch sehr über so ein Kalenderchen freuen. Zumal ich in absehbarer Zeit den Spruch von dem zweimal Weinen auf den Zahn fühlen werde, denn mein Abschied aus der Ryck-Metropole naht. Was wäre da ein schöneres Andenken als das hier offerierte? Also her damit! 🙂

  10. “Jockel says: aber wann hat das auf?”

    Das Quartiersbüro öffnet anscheinend erst am 04.12.2010 wieder die Tore. Bis dahin kann man sich den beliebten Fleischervorstadtkalender noch im Sekretariat der Stadtcaritas (Bahnhofstraße 15) abholen. Die Öffnungszeiten sind meines Wissens ähnlich wie bei den Ämtern (also dienstags 8-18Uhr und freitags nur bis 13Uhr).

    In der Tat sind nicht mehr so viele Kalender vorrätig!

  11. so, mit derartig großer resonanz habe ich nicht gerechnet. ich suche mir mal eine glücksfee und und bastle ein paar lose. bei soviel nachfrage kann man das nicht stillos mit einem programm erledigen, da braucht es doch etwas mehr glamour…

    die gewinner und gewinnerinnen werden also demnächst bekanntgegeben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.