Themenabend Essstörung: “Ich bin oft lieber schön”

Die Kabutze verwandelt sich morgen ein weiteres Mal von der DIY-Manufaktur zum Veranstaltungsort und wagt sich mit dem Thema Essstörungen an einen tabuisierten Stoff, der nur indirekt Bezug zum textilen Kontext der offenen Nähwerkstatt aufweist.

Mit dem Themenabend möchte die gastierende Projektgruppe Tabus brechen und auf künstlerische, gesellschaftskritische Weise eine offene und ehrliche Auseinandersetzung mit Magersucht, Bulimie und Esssucht fördern.

Neben einem Vortrag zu Essstörungen sind zwei DIY-Filme zum Thema und ein interaktives Spiel mit den Gästen angekündigt.

performance essstörung

Reklame

Fakten: 27.01. | 20 Uhr | Kabutze | Spende erbeten

Das hier interessiert dich vielleicht auch noch:

7 Gedanken zu „Themenabend Essstörung: “Ich bin oft lieber schön”

  1. genau Schönheit ist das Allerwichtigste auf der Welt…Güte Humor ne geile Zeit, Verliebt sein, Helfen….alles ScheißEgal…hauptsache man selbst ist ssoooooooooooo schönnnnn….kotzkotzkotzkotzkotz…….

  2. @Sandro:
    Ja, ich nehme den ganzen Essstörungskomplex als tabuisiert wahr. Eine Fortschreibung dieses Tabus durch diese Reflektion erkenne ich aber nicht, im Gegenteil, das Thema kommt aufs Tableau und hoffenlich ein paar Dutzend Menschen zur Veranstaltung heute Abend.

  3. @ Florentine Haberkost: ich wüsste nicht, wo genau das behauptet wurde, dass schönheit das allerwichtigste auf der welt ist. vielleicht mal genauer lesen oder im zweifelsfall auch nachfragen, worum es eigentlich geht.

  4. @jockel:
    Aus der Sicht eines klinisch arbeitenden Psychologen hat man da natürlich einen anderen Blick drauf. Ich wünsche mir und lebe natürlich auch so, dass dieses Thema kein Tabu ist sondern offen angesprochen werden kann. In diesem Sinne trägt solch eine Veranstaltung etwas zu dieser Veränderung bei, was ich sehr begrüße.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.