Stammtisch der Piratenpartei Vorpommern-Greifswald

Nach dem sensationellen Wahlergebnis (8,9%) der Piratenpartei am vergangenen Sonntag in Berlin, wo die politischen Neulinge aus dem Stand fast fünfmal soviele Stimmen sammeln konnte wie zum Beispiel die FDP, macht sich Euphorie breit.

piraten vorpommern greifswaldZwei Wochen vorher standen die Piraten auch in Mecklenburg-Vorpommern zur Wahl, der Einzug in den Landtag gelang ihnen hier leider nicht. Jedoch werden sie dank fast 4600 Stimmen (1,5%) mit einem Sitz im neuen Kreistag Vorpommern Greifswald vertreten sein.

GENDERWAHNSINNIGER MÄNNERZIRKEL MIT RÜCKENWIND

Der Erfolg in Berlin bläst auch Rückenwind in die Segel der Greifswalder Piraten, die sich über den hauptstädtischen Wahlerfolg freuen und feststellen, dass ihre Organisation zukünftig „Teil der politischen Realität“ und alles andere als ein „Internetphänomen“ sein wird.

pirat strandWenig überraschend sind die Parallelen zu anderen Piraten-Gruppen in Deutschland. Auch die Greifswalder Ortsgruppe ist ein Zirkel gut ausgebildeter Männer, aus dem bei den zurückliegenden Wahlen keine Kandidatin hervorging.

Während in Berlin von Radikal- und Postfeminismus die Rede ist und das Ziel verfolgt wird, Geschlecht als Kategorie zu überwinden, positionierte sich der zukünftige Kreistagsabgeordnete bei der vergangenen StuPa-Wahl deutlich: Genderwahn stoppen!

(Foto: Iliana / pixelio.de)

GEGEN DAS KLISCHEE DER WORLD OF WARCRAFT-SPIELENDEN HABENICHTSE ANTRINKEN

Ein paar Piratenweiber würden der hiesigen Freibeuter-Szene, die donnerstags ihren Stammtisch im Sofa veranstaltet und dort Gelegenheit zum Diskutieren, Kennenlernen und Feiern bieten will, sehr gut tun. Und ganz nebenbei werden dort vielleicht auch die in den letzten Tagen vielfach kolportierten Stereotype des archetypischen Piratenparteimitglieds, die sich um Schlagworte wie Hartz4, World-of-Warcraft-Account und Computernerd verdichteten, widerlegt.

Fakten: 22.09. | 20 Uhr | Sofa (Brüggstr.29)

Abschließend sei auf einen kurzen Animationsfilm aus Taiwan hingewiesen, der den Berliner Wahlerfolg ins Bewegtbild überführt.

Empfohlene Lektüre:

  • Zum Genderthema in der Piratenpartei (Aggregat 7, 10.03.2010)

8 Gedanken zu „Stammtisch der Piratenpartei Vorpommern-Greifswald

  1. Werde auch mal wieder zum Piraten-Stammtisch gehen. Scheint sich ja derzeit einiges zu Bewegen. Da alles noch im Aufbau ist, können sich neue Leute schnell einbringen und die Entwicklung mitbestimmen. Ich bin gespannt.

    1. Das war Matthias Bahner, der jetzt in den Kreistag gewählt wurde. Nach kurzem E-Mail-Kontakt stellte sich aber heraus, dass es ihm dabei allerdings kaum um Gender als Kategorie ging, sondern er sich — wie die meisten Gender-Kritiker — an geschlechtergerechter Sprache störte. Ich freue mich aber, dass er jetzt im Kreistag sitzt.

          1. „Sicherlich mitverantwortlich ist das Bild, das die Medien gezeichnet haben. Dieses Bild wirkt auf Frauen eher abstoßend, weil sie vermuten, als Mitglied oder gar Aktivistin in dieser Männerdomäne unterzugehen. Außerdem wird ihnen suggeriert, diese Partei sei nicht für sie geeignet, eben WEIL sie ja so technik- und netzorientiert ausgerichtet sein soll.“

            Die Schuld den Medien zuzuschieben, die den Piraten als politische Newcomer und Refresher zur Zeit ja geradezu die Füße küssen, finde ich ein bisschen einfach. Über die Verallgemeinerung im zweiten Satz müssen wir gar nicht erst reden. Und obwohl das Meinungsbild der Autorin ja den tatsächlichen Erfahrungen der Frau aus dem spon-Artikel völlig entgegensteht: danke für den Link und einen weiteren Eindruck!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.