Festgehalten: Die Wolke der Unwissenheit

In den Gliedern dieser sonst so ungelenken Stadt / zuckt das Feuer das den Wunsch zum Leichtsinn hat / wir fanden statt auf unserem Weg durch diese kurze Zeit / der Glanz des Kampfs der Massen auf den Straßen / was uns eint ist weniger Gemeinsamkeit / als der Weg durch diese kurze Zeit / in etwas das man nie verzeiht / wir sind nie allein / die Wolke der Unwissenheit / wird für immer bei uns sein / vielleicht sind wir was sie träumen / man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht / das Dickicht als ein Dickicht / wo die Wege nur mehr Pfade seien / wir sind nicht allein.

greifswald haus(Foto: Vogelhaus via Flickr)

Das hier interessiert dich vielleicht auch noch:

3 Gedanken zu „Festgehalten: Die Wolke der Unwissenheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.