Tag der Archive: Sturmfluten in Greifswald

Am Wochenende findet der Tag der Archive statt. Das ist eine vom Verband deutscher Archivarinnen und Archivare (VdA) initiierte bundesweite Veranstaltung, die das Ziel verfolgt, die Schwellenängste vieler Bürger vor Archiven zu überwinden. Das diesjährige Thema lautet „Feuer, Wasser, Krieg und andere Katastrophen“.

DIE VERHEERENDE STURMFLUT VON 1872 

In Greifswald wird das Thema Sturmfluten fokussiert. Hierzu wird der Stadtarchivar Uwe Kiel am Sonnabend einen Vortrag halten, in dem er sich ganz konkret der schwersten Sturmflut widmen wird, die jemals in der Hansestadt registriert wurde. Damals, im November 1872, richtete die Naturkatastrohe verheerende Schäden an und kostete mehrere Menschen das Leben. Kiel wird beeindruckende Fotos und Dokumente zeigen.

hochwasser greifswald hafen(Foto: Pommersches Landesmuseum, 1904)

Wer sich für die Greifswalder Hochwasser interessiert, sollte sich auf jeden Fall diesen knapp fünfminütigen Beitrag von LexiTV ansehen, der am 17.02.2012 ausgestrahlt wurde. Hier sind erste Archivaufnahmen zu sehen und Archivar Uwe Kiel erzählt von den Sturmfluten und ihrer Entstehung. Außerdem findet das Sperrwerk Erwähnung, das gerade in Wieck gebaut wird und für eine flutsichere Zukunft sorgen soll.

Reklame

Werbung

Fakten: 03.03. | 11 Uhr | Aula der Arndt-Schule (Arndtstr. 37)

Das hier interessiert dich vielleicht auch noch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.