Judith Schalansky geht ins Kloster

Die Greifswalder Autorin und Buchgestalterin Judith Schalansky lebt seit dem 6. Juni im ehemaligen Kloster St. Afra in Meißen. Sie wird dort als inzwischen dritte Klosterhofschreiberin an einer neuen Veröffentlichung arbeiten. Ihre beiden Vorgängerinnen im St. Afra waren Angela Krauß und Christoph Kuhn.

judith schalansky

Schalansky wurde in Greifswald geboren und ist hier aufgewachsen. Sie lebt als freie Autorin in Berlin und wurde für ihre Arbeiten mittlerweile mit mehreren Literatur- und Designpreisen geehrt, unter anderem mit dem 1. Preis der Stiftung Buchkunst: „Schönstes deutsches Buch des Jahres“ und dem Förderpreis des Friedrich-Hölderlin-Preises der Stadt Bad Homburg.

Aus ihrer Feder stammen Fraktur mon Amour (2006), Blau steht dir nicht: Matrosenroman (2008), Atlas der abgelegenen Inseln: Fünfzig Inseln, auf denen ich nie war und niemals sein werde (2009) und Der Hals der Giraffe: Bildungsroman (2011).

Reklame

Ihren Bildungsroman Der Hals der Giraffe stellte das NDR-Kulturjournal vor wenigen Monaten in einem eigenen Beitrag vor.

 (Foto: Filmstill)

Das hier interessiert dich vielleicht auch noch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.