Anonyme Drohmails und Gewaltandrohung an der Universität Greifswald

An der Universität Greifswald wird mit anonymen E-Mails gegen eine Stellenneubesetzung agitiert und mit körperlicher Gewalt bedroht. Rektorin Prof. Eleonore Weber solidarisiert sich mit dem Opfer und macht die Vorgänge nun öffentlich.

Mit einer schriftlichen Erklärung informierte Rektorin Prof. Dr. Eleonore Weber heute Nachmittag über die unglaublichen Vorgänge im Zusammenhang mit der Neubesetzung der Leitung des Fremdsprachen- und Medienzentrums. Im Ziel der anonymen Drohungen steht die Person, die in der Bahnhofstraße die Nachfolge von Dr. Heidrun Peters antreten soll.

Die Mitteilung der Rektorin wird im Folgenden in voller Länge wiedergegeben.

Rektorin Prof. Dr. Eleonore Weber

Prof. Dr. Eleonore Weber, Rektorin der Universität Greifswald (Foto: Pressestelle)

Information über anonyme Drohmails

“Ich möchte Sie heute über Vorgänge informieren, die wir mit Entsetzen und Abscheu zur Kenntnis nehmen müssen. Im Zusammenhang mit der Neubesetzung der Leitung des Fremdsprachen- und Medienzentrums (FMZ) erhielt die für die Position ausgewählte Person anonyme Drohmails übelster Art, die ganz offensichtlich darauf abzielten, sie von einer Annahme der Stelle abzuhalten. Auch das Rektorat hat in der Zwischenzeit unter derselben anonymen Mailadresse Mails erhalten. Aus den Inhalten wird deutlich, dass interne Kenntnisse von Vorgängen vorliegen.

Die Drohmails sind ein krimineller und perfider Versuch, unter dem Schutz einer anonymen Mailadresse durch Diffamierung und unverhohlene Androhung körperlicher Gewalt Stellenbesetzungen und institutionelle Entscheidungen zu beeinflussen.

Die Universität hat Strafanzeige gestellt und es wird alles getan, den Absender oder die Absenderin zu identifizieren und zur Verantwortung zu ziehen, sowohl strafrechtlich als auch arbeits- bzw. dienstrechtlich. Anonyme Drohmails und Mobbing haben an der Universität keinen Erfolg. Wir stellen uns solchen kriminellen Vorgängen entgegen, indem wir sie öffentlich machen und uns mit den Opfern solidarisch erklären.

Bitte unterstützen Sie uns im Widerstand gegen diese Form krimineller Gewalt!

Mit den besten Grüßen

Johanna Weber”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *