Paranoid Android: Mensaplan-App als Verköstigungsorakel für die Hosentasche

Mensaplan-App Greifswald Logo

Wer zum Essen regelmäßig die Mensa aufsucht und in Besitz eines Smartphones ist, sollte erwägen, ebenjenen Apparat mittels der Mensaplan-App in ein universitäres Verköstigungsorakel zu verwandeln. Die Anwendung ist simpel und erledigt zuverlässig ihren Zweck. Der besteht darin, den aktuellen Speiseplan der Mensen in Greifswald, Stralsund und Neubrandenburg unkompliziert auf das eigene Telefon zu befördern.

Sobald die Daten synchronisiert wurden, können die Speisepläne der gesamten Woche angezeigt werden — auch offline. Die jeweiligen Gerichte werden um Informationen über verarbeitete Zusätze und Allergene ergänzt, was insbesondere Menschen, die unter Allergien oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten leiden, zupasskommen dürfte. Weiterhin werden die Preise sowie das Datum, an dem die Gerichte zuletzt in der jeweiligen Mensa angeboten wurden, angezeigt.

Screenshot der Mensaplan-App Ein bislang eher zaghaft genutztes Bewertungssystem sowie ein Social-Media-Ausgang, mit dem das angekündigte Gericht auf den installierten Kommunikationskanälen wie Facebook, Telegram oder WhatsApp geteilt werden kann („Morgen gibt es: Käse-Lauchsuppe mit Hackfleisch„), sind bislang die einzigen Vergemeinschaftungsangebote der App. Die Verknüpfung der Mensen mit installierten Kartenanwendungen beziehungsweise „Google Maps“ dürfte für Greifswalder Nutzerinnen, die in der Stadt schon ohne Routenplaner auskommen, nur bedingt relevant sein.

Die Mensaplan-App, die keine anderen Berechtigungen außer dem Zugriff auf das Internet benötigt, wurde leider nicht vom Studentenwerk entwickelt, sondern von der Firma Aimpulse aus Bremen. Das Unternehmen bietet insgesamt 486 digitale Mensapläne für mehr als 100 Städte an und verwendet dafür die im Internet veröffentlichten Daten der Mensen.

Der Mensaplan wird ausschließlich für Android angeboten — iOS-Nutzern können alternativ die etwas umfangreichere, aber ebenfalls kostenlose App iMensa benutzen, welche 500 Speisepläne aus 180 Städten in einer Anwendung vereint; sie wird ebenfalls  für Android angeboten.

  • Google Playstore LogoAktualisiert: 1. Juni 2014
  • Größe: 833kB
  • Aktuelle Version: 1.9.1
  • Kompatibilität: erfordert Android 2.3.3 oder höher
  • Download: Google Play Store

Reklame

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.