Leserbrief zu Youniq

Über Ostern sollte es hier eigentlich vergleichsweise ruhig zugehen.

Dennoch möchte ich einen Leserbrief der von Falk Thürmer veröffentlichen, der bereits am Sonnabend in der OZ erschien. Hier wird nach dem der Klientel gefragt, die sich die exorbitant hohen Mieten leisten kann. Angstvolle Aussichten gibt es auf zukünftige Pläne des Stuttgarter Unternehmens und der Leserbrief endet mit einer weisen Feststellung:

Das Wohlbefinden der Hausbewohner wird auch von der Einfügung in die Nachbararchitektur und der Akzeptanz der Nachbarbevölkerung bestimmt

youniq leserbrief
Werbung

Verwandte Beiträge

3 Gedanken zu „Leserbrief zu Youniq

  1. es heißt übrigens „die klientel“. will hier gar nicht klugscheißern, ich dachte nur, in einem sprachkritik-blog darf man das auch mal sagen. sehr interessante diskussionen hier! gruß,
    ralph

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.