Fanartikel aus Greifswald #3 – Federlesen & Meer

Es gab hier in der Vergangenheit bereits zwei Beiträge zum Thema Devotionalien mit Lokalkolorit. Darin ging es zum Beispiel um die verschiedenen Schmuckstücke aus der HGWAII-Kollektion, die auf komplizierterem Wege zu besorgenden Murder City Greifswald-Shirts oder die mit dem Dom geschmückten Wanderstabplaketten aus dem Komma 10.

Nun steht eine neue Anbieterin in den Startlöchern, denn vor wenigen Tagen eröffnete in der Mühlenstraße der kleinste Laden der Stadt mit einer Verkaufsfläche von gefühlten vier Quadratmetern. Im Federlesen & Meer werden Artikel angeboten, die durch ihren Bezug zu Greifswald natürlich erstmal sehr charmant daherkommen. Zum Verkauf steht allerhand Klimmbimm, vom Museumshafenpuzzle über den Greifenbutton bis zum Notizblock mit der Marienkirche im Hintergrund. Ob das für eine Existenzsicherung reichen wird, insbesondere nachdem die touristische Hauptsaison vorüber ist, werden die nächsten Monate zeigen.

FederLesen & Meer

Bild 1 von 6

Werbung

Die Geschäftsführerin ist eine rheinische Frohnatur, die der Liebe wegen ihre Zelte abbrach und nach Greifswald umsiedelte. Redselig und unbekümmert in Fragen der Privatsphäre, hielt sie die virtuelle Welt vermittels ihres Blogs auf dem Laufenden, füllte die blogosphärischen Suchanfragen nach Stichwörtern Greifswalder Relevanz und informierte ausführlich über das Schicksal einer Fernbeziehung.
Reklame

Kaum nach Greifswald gezogen, sorgten brandbeschleunigender Kohlenanzünder und ermittlungsunfreudige Polizeibeamte für ein herzliches Willkommen, eine Pressemitteilung und einen Artikel in der Ostsee-Zeitung. Ein guter Start ist ein guter Start ist ein guter Start.

Das hier interessiert dich vielleicht auch noch:

6 Gedanken zu „Fanartikel aus Greifswald #3 – Federlesen & Meer

  1. MoinMoin,
    aus dem kleinsten Lädchen Greifswalds.
    Um meine ExistenzSicherung braucht man sich nicht sorgen und auch sonst schau ich sehr zufrieden und zuversichtlich nach vorn.
    So soll es sein, so kann es bleiben – oder noch besser werden – obwohl das kaum auszuhalten wäre.
    FederLesen & Meer dankt für diesen charmanten Ausdruck deiner Eindrücke.
    Herzlichst
    die rheinische FrohNatur
    PS: Wenn dich das mit dem Brand weiter interessieren sollte – demnächst mehr dazu. Derweil wird ermittelt – und das nicht zu knapp.

  2. hi ihrs,
    danke für den tipp. bin heute hin und schon fan. die frau am fenster ist echt nett, auch wenn man nichts kauft (was ich dann doch getan hab, weil ich an dieser möwe nicht vorbei kam). wer mag bekommt kaffee. tee hab ich angeregt. rein durfte ich auch und fands richtig witzig, so winzig.
    ich wünsche ihr alles gute und das sie sich halten kann. so ein laden fehlte einfach noch in der city.
    gruß verRYCKt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.