Fusion Line-Up 2011: Internationale Sternchen und Greifswalder Bekannte

Es sind nur noch knapp zwei Wochen, ehe mit der Fusion das größte und wunderbarste Festival Mecklenburg-Vorpommerns beginnen wird. Gerade noch genug Zeit, um sich vorab mit einigen dort auftretenden Künstlerinnen zu beschäftigen und das persönliche Fusion-Programm zu sortieren.

MOGWAI, NOMEANSNO UND SLAGSMÅLSKLUBBEN

Obwohl das endgültige Line-Up des Festivals erst unmittelbar vor Ort mitgeteilt und beworben wird, sind schon etliche Bands und Projekte bekannt, die in Lärz für Furore sorgen werden. Zu ihnen zählen zum Beispiel Screaming Females, Trans Am, Atmosphere, Dark Dark Dark, Secret Chiefs 3 oder Future Islands (alle USA), Jazzsteppa, Shitmat und The Levellers (UK), die schwedischen Bands Slagsmålsklubben und Looptroop Rockers, NoMeansNo aus Kanada, die französischen Projekte Dub Incorporation und Les Ogres de Barback, Bandista aus der Türkei, die schottischen Noiserocker Mogwai, Bauchklang (AT), Farben Lehre aus Polen und Los de Abajo aus Mexiko.

fusion festival 2009

Zu den interessanteren Bookings aus Deutschland, die bislang bekannt wurden, gehören Station 17, Steve Bug, Berlin Boom Orchestra, Guru Guru, das Krause Duo, Angelika Express, Animal Cops, Herr von Grau, Sebastian Sturm und Shir Khan.

SOOKEE, SUPERSHIRT UND BODI BILL

fusion logo

Reklame

Im Line-Up der diesjährigen Fusion tummeln sich außerdem viele Bands, die in den vergangenen Jahren auch schon in Greifswald zu erleben waren. Wer regelmäßig ins IKUWO geht, hat dort vielleicht auch Skinnerbox (ISR/D), Analogik (DK), Apparatschik, Bulldogs, Digger Barnes, Fanfara Kalashnikov (RUS), I’m Not A Band, Les Fils de Teuhpu (FR), Olsen and the Hurley Sea, Supershirt oder Die Reise gehört und gesehen.

Auch  Sookee, die hier erst vor zwei Wochen bei den Gender Bender Action Days auftrat, wird auf der Fusion zugegen sein. Andere Projekte, die in Greifswald spielten, sind Bodi Bill, Herbst in Peking, Dunkelbunt (AUT), die Ohrbooten und Smith&Smart. Kurz nach der Fusion wird auch Alle Farben in die Hansestadt kommen, der dann nochmal vor Ort abgefeiert werden darf.

AL-HACA UND FEINE SAHNE FISCHFILET

Besonders groß ist aber natürlich die Freude über Bands, die in Greifswalder mehr oder weniger verwurzelt sind oder deren Geschichte hier begann. Zu dieser Sorte zählen zweifelsohne die Propagandhis von Feine Sahne Fischfilet. Die Trompeten-Polit-Punkband ist in höchstem Maße umtriebig und hat einen prall gefüllten Tourkalender. Neben der Fusion 2011 sind sie auch wieder für das Force Attack gesetzt, wenig überraschend irgendwie.

al-haca

Das zweite Projekt Greifswalder Coleur ist das geteilte und umformiert wiedervereinte Duo Al-Haca um ZONIC-Herausgeber Alexander Pehlemann, das sich nach erfolgreicher Reanimation wieder auf den eigenen Ursprung als Soundsystem besinnt. Die beiden Plattendreher werden es sich in der Dub Station gemütlich machen und für tieffrequenten Wohlklang sorgen. Remember the dubby rootz!

Werbung

Die Fusion ist restlos ausverkauft. Wer sich keine Eintrittskarte mehr besorgen kann, hat aber noch die Chance, am letzten Festivaltag auf das Gelände zu kommen. Ab Sonntag früh (10 Uhr) sollen die sogenannten Sonntagstickets (20 EUR + 10 EUR Müllpfand) am Einlass verkauft werden: Wer also die Anfahrt nicht scheut, kann am Sonntag noch andocken und gepflegt die letzte Runde mitfeiern!

Das hier interessiert dich vielleicht auch noch:

18 Gedanken zu „Fusion Line-Up 2011: Internationale Sternchen und Greifswalder Bekannte

  1. die gerüchte hab ich auch gehört. ebenso karamelo santo(deswegen war ich bei köterhai), aber dem widerspricht deren tourlist… sry4 los de abajo: der tag zu lang – die nacht zu kurz. zum glück ist das dann zur fusion wieder andersrum^^

  2. @d_l: du bist der dubstep-experte, insofern vertraue ich dir in bezug auf die herkunft von jazzsteppa, auch wenn es bei lastfm anders vermerkt ist oder die band aus UK kommt, aber in berlin wohnt oder weiß der geier.

    auf jeden fall sollte das sonntagsticket in betracht gezogen werden, denn bis jetzt stehen folgende bands für den letzten tag fest:

    Atmosphere, I’m not a band, M.A.N.D.Y, Les Ogres des Barbacks, Raz Ohara, Aquarius Heaven, Turmspringer, Combat Wombat, Rhymesayers Entertainment, K.C. McKanzie, budzillus, Agarrate Catalina

  3. Nicht zu vergessen: Dub Gabriel aus San Francisco, der am Sonnabend im IKUWO bass-stark hilft, Vor-Lärz-Freude zu zelebrieren, tritt ebenfalls d-o-r-t auf (30.06. gegen Miternacht …). Ansonsten empfehlenswert: die Post-HardCore-Zappelphilipps von Schnaak und den noch etwas durchgeknallteren ZA!, die No Wave-Queen Lydia Lunch (feat. Gallon Drunk) und UK-Toaster-Legende Tippa Irie —- u.a.

  4. @jockel

    Machen ja viele, erst so mit spannender Musik bekannt werden und dann nach Berlin übersiedeln. 😛 Damals bei Minimal Techno schien es ja, dass bisweilen mit dem Label auch alle Artists rübermachen, wie bei M_nus. 😀

    Juke gabs ja letztes Jahr auch schon von Addison Groove. Das war schon lustig was im letzten Flyer alles unter Dubstep gelabelt und angekündigt wurde, sich dann aber doch als ein lebhafter Eindruck der ganz vielfältigen Entwicklungen von Bass Music (auch nur ein Klammerbegriff um diesem Prozess begrifflich noch gerecht werden zu können 😉 ) aus dem UK und dem Rest der Welt entpuppte. Musikalisch fand ich die Fusion letztes Jahr sehr geil. Leider wirds dieses Kahr nichts. 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.