Seefahrtsromantik beim Flohmarkt in der Museumswerft

Am  11. September findet auch in Greifswald wieder der bundesweit veranstaltete Tag des offenen Denkmals statt. Eines der siebzehn hiesigen Denkmäler, die es zu besichtigen gilt, ist die Museumswerft im historischen Hafen der Hansestadt. Dort werden dann nicht nur Führungen in die Werft und auf einige Schiffe angeboten, sondern auch Kulinaria und ein Boots-Shuttle-Service mit der Technik Sawod.

 

museumshafen greifswald

Das Motto des diesjährigen Denkmaltags heißt Romantik, Realismus, Revolution und hat auf den ersten Blick herzlich wenig mit Bootsbau zu tun. Die Greifswalder Museumswerft will dem  Thema aber trotzdem in Form eines Flohmarktes gerecht werden und bietet die Möglichkeit an, sich daran mit Ständen zu beteiligen, an denen zwischen 11 und 19 Uhr “Gegenstände der Seefahrtsromantik, des maritimen Realismus oder bootsbauerischer Revolutionen feilgeboten werden”.

Wer Interesse daran hat, dort am 11. September einen eigenen Stand aufzubauen, kann sich hierfür telefonisch bei Andreas Zimmermann (0176-223 984 77) anmelden. Die Kosten belaufen sich auf 1,50 Euro pro Frontmeter Verkaufsstand — ein vier Meter breiter Tapeziertisch schlüge also mit 6 Euro zu Buche.

Das hier interessiert dich vielleicht auch noch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.