Filmfestival Ueber Mut #7: „Eine flexible Frau“

Die zweite Woche des Festivals beginnt mit dem Spielfilm Eine flexible Frau (D, 2009, 97 Min.) der die Geschichte von Greta M. erzählt, einer Architektin, die nach ihrer Entlassungen die Niederungen des Prekariats kennenlernen muss. Vom Architekturbüro geht es bis ins Callcenter.

eine flexible frau plakat Auf die Erfolgsspur hat die Architektin Greta M. nie so ganz gefunden. Mit 40 verliert die allein erziehende Single-Mutter ihre Arbeit. Das Büro hat Pleite gemacht und zuerst werden die freiberuflichen Mitarbeiterinnen entlassen.

Greta M. ist jetzt arbeitslos, aber sie kann und will die Erwartungen, die an sie gestellt werden nicht erfüllen. Sie ist nicht bereit, die für sie vorgesehenen Rolle einzunehmen: die einer willigen und billigen Arbeiterin, die einer flexiblen Frau.

Der Film wird mit Untertiteln für Hörgeschädigte gezeigt. Sehbehinderten können auf Empfangsgeräte für die Audiodeskription zurückgreifen. Nach der Vorführung steht Volker Hertenstein (Caritasverband Vorpommern) als Gesprächspartner zur Verfügung.

Video (02:08)
[youtube JzQfjhwaXQY]

Fakten: 03.10. | 20 Uhr | IKUWO | 3,50 EUR (Arbeitslose & Flüchtlinge kostenlos)
Werbung

Ein Gedanke zu „Filmfestival Ueber Mut #7: „Eine flexible Frau“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.