Kurze Wege, lange Nächte – das Greifswalder Wochenende im Überblick #25

Für die Seilschaft der Verflixten / für Artisten, Anarchisten / für Solisten, Nihilisten / und vermisste Pantheisten / Nicht zu scheitern, ist für Götter / und Heroismus bin ich leid! / Grenzen aber sind für Spötter / und die Sphäre der Beständigkeit / […]  Ein großer Sturm ist losgebrochen / Das ist die Stimme des Begehrens / Mut in der Schlacht trotz all der Knochen / Wir werden nie vernichtet, nie zerstört.*

kurze wege lange nächte

Das pfingstduselige Überangebot an freier Zeit nutzen ja die meisten Menschen, um der Stadt kurzzeitig den Rücken zu kehren. Wer aber in Greifswald verweilt, muss nicht befürchten, an Langeweile zu Grunde zu gehen, sondern darf sich auf ein geschmackvolles und vor allem entspanntes Wochenendprogramm einstellen: Die Hanselunken werden fünf, durchs IKUWO wird eine russische Dampfwalze donnern, es gibt Kunst satt und schließlich noch ein Open-Air zum Zurücklehnen. Eine Übersicht.

DIE HANSELUNKEN WERDEN FÜNF

Die schrulligsten Singer/Songwriter der Stadt stehen seit fünf Jahren gemeinsam auf der Bühne und feiern dieses Jubiläum mit einem Konzert in der Brasserie Hermann. Als Hanselunken hat das punktuell zum Trio verstärkte Zwei-Mann-Projekt die Herzen ihres kneipigen Publikums erobert. Ausgestattet unter anderem mit Cajon, Gitarren, Glockenspiel und Mundharmonika, geht es am Freitag durch drei Jahrzehnte Popgeschichte und zurück — versprochen werden alte Perlen und neue Schmuckstücke.

hanselunken(Foto: Andreas Goroncy)

Reklame

Fakten: 25.05. | 20.30 Uhr | Brasserie Hermann

RUSSISCHE DAMPFWALZE RELOADED

Vor fast genau vier Jahren wurde die Wiedereröffnung des IKUWOs begangen, jetzt ist die Band von damals zurück auf der Bühne — Karl Hlamkin ist wieder da! Begleitet wird die russische Räucherstimme vom OgneOpasnoOrkestr aus Moskau.

Für ihren Partymix po russki verbinden sie “Balkan-Melodien und jüdische Weisen, kubanische Rumba-Rhythmik, ukrainischen Folk, jamaikanischen Ska und vieles andere mehr”. Abschnallen, Luft holen, ausrasten!

Fakten: 25.05. | 20.30 Uhr | IKUWO | 5 EUR

ERÖFFNUNG BLACK EGG

Am Sonnabendnachmittag wird auf dem Marktplatz black egg eröffnet, ein zum Kunstraum umgebauter Wohnanhänger (QEK Junior). Die mobile Galerie ist mit moderner Präsentationstechnik ausgestattet und innen geweißt. Sie ist als Ausstellungsmöglichkeit für Künstler gedacht und wird nach der Eröffnung weiterreisen, um zeitweise in Berlin, Bremen und außerhalb des Landes abgestellt zu werden und Kunst zu beheimaten.

Hinter dem Projekt stecken die beiden Künstlerinnen Martha Damus und Marcus Oesterreich, die im folgenden kurzen Film nicht kommunizieren, um was es bei black egg eigentlich geht. Wer mehr wissen will, guckt mal auf der Projekt-Website vorbei. Zur Eröffnung gibt es Getränke und “unplugged-Pirate-Blues-Musik”, ab 20 Uhr geht es dann bei Polly Faber mit Animationsfilmen der Ars Electronica 2011 und Live-Elektro weiter.

Fakten: 26.05. | 18 / 20 Uhr | Marktplatz / Polly Faber

KEINER DIESER TAGE IM MUSEUMSHAFEN

museumshafen marquardtDie erste große Open-Air-Veranstaltung des Jahres, die im Museumshafen stattfindet, fällt auf den Pfingstsonntag. Während sich manche noch über den Festtagsbraten hermachen, liegen andere auf der Wiese oder stampfen durchs abgetretene Gras auf dem Festspielplatz.

Dort sorgen von 14 bis 22 Uhr Sven Tasnadi, Steffen Kirchoff, Tony Koehn sowie die Gebrüder Marquardt  für den musikalischen Rahmen des gutgelaunten Freiluftspektakels, für das sich schon jetzt unzählige Gäste angekündigt haben.

Fakten: 27.05. | 14-22 Uhr | Museumshafen | 5 EUR

FÜR AUSFLIEGENDE: KUNST OFFEN

kunst offen

Die überregionale Aktion Kunst:Offen gibt es inzwischen seit 17 Jahren. Alljährlich werden die Pfingsttage genutzt, um in konzertierter Weise Arbeitsräume und Galerien hiesiger Künstlerinnen zu öffnen und einer interessierten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. In diesem Jahr beteiligen sich landesweit mehr als 300 Galerien und 500 Künstler an der inzwischen institutionalisierten Werk(raum)schau.

Wer über die freien Tage mal ausfliegen möchte, sollte sich die Übersichtskarte herunterladen und eine eigene Route mit kunstaffinen Wegmarken zurechtstückeln. Auch wenn sich bei Kunst: Offen nicht alles auf gleich hohem Niveau bewegt, kann man eigentlich nichts falsch machen. Kunst und Kunsthandwerk und so, ne?

Fakten: 26.-28.05. | landesweit | kein Eintritt
_____________________
*Das voranstehende Zitat entstammt dem Song “Die Seilschaft der Verflixten” vom gleichnamigen Album der Hamburger Band JaKönigJa. Der Foto-Ausschnitt darunter zeigt die Greifswalder Band Krach bei ihrem 15-jährigen Jubiläum in der Klosterruine Eldena am 19. Mai 2012. 

Das hier interessiert dich vielleicht auch noch:

2 Gedanken zu „Kurze Wege, lange Nächte – das Greifswalder Wochenende im Überblick #25

  1. Und heute abend Premiere im Theater Vorpommern. Wieder vergessen, hattest versprochen, das Theater mehr im Blick zu haben…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.