Festgehalten: art-cube macht die Türen zu

die im art-cube ihre Geräuschkulissen aufstapelten.

Sanglos — aber keineswegs klanglos — verabschiedete sich am Freitagabend der Kunstverein art-cube von seinem zwischengenutzten Domizil in der Langen Straße.

Etwa 40 Leute wohnten den wohlig-dronigen Klangkulissen bei, die Huey Walker und Bassbees durch den nebelgefluteten Raum wabern ließen. Art-cube hat das Licht nun ausgemacht, bleibt aber trotzdem umtriebig. Geplant sind vorerst auswärtige Ausstellungen und eine Kooperation mit der Alten Bäckerei.

3 Gedanken zu „Festgehalten: art-cube macht die Türen zu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.