Polizei ermittelt nach Angriff auf afghanische Flüchtlinge in Greifswald

Am Dienstagabend wurden in Greifswald fünf Bewohner des Flüchtlingsheims angegriffen — zwei von ihnen wurden dabei leicht verletzt.

Einer Pressemitteilung der Polizei zufolge wurden die Afghanen vor einem Einkaufszentrum in der Nähe ihres Heims zunächst von fünf deutschen Männern angesprochen. Anschließend soll das Fahrrad eines Flüchtlings beschädigt worden sein, dabei wurde unter anderem der Fahrradschlauch zerschnitten. Gleichzeitig gingen zwei der deutschen Tatverdächtigen mit Faustschlägen auf die Afghanen los, die daraufhin zwar flüchteten, jedoch von den mit Fahrrädern ausgestatteten Angreifern verfolgt wurden. Erst kurz vor dem Heim sollen die deutschen Tatverdächtigen in unbekannte Richtung geflohen sein.

Flüchtlingsheim Greifswald(Foto: Simon Voigt, webMoritz)

Der alarmierte Wachdienst benachrichtigte die Polizei, deren Nahbereichsfahndung allerdings erfolglos blieb. Der Staatsschutz der Kripo Anklam nahm die Ermittlungen auf. Eine politische Motivation des Angriffs schließt die Polizeibehörde nicht aus und bittet nun um Hinweise (0395 / 55 82 2223) zu den fünf Tatverdächtigen, deren vorläufige Beschreibung jedoch sehr vage ist:

Reklame
  • 1. Person: ca. 28 Jahre alt
  • 2. Person: hatte ein Piercing am Auge
  • 3. Person: hatte eine Glatze
  • 4. Person: soll Arbeitskleidung getragen haben
  • 5. Person: unbekannt

Das hier interessiert dich vielleicht auch noch:

4 Gedanken zu „Polizei ermittelt nach Angriff auf afghanische Flüchtlinge in Greifswald

  1. Pingback: AStA Greifswald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.