Intern: Datenschutz und Social Media Buttons #2

Nachdem sich bei einer Umfrage im November 2011 eine deutliche Mehrheit der Teilnehmenden für eine datenschutzkonformere Einbindung der Social Media Buttons auf dem Fleischervorstadt-Blog ausgesprochen hatte, wird diesem Ergebnis nach rekordverdächtigen drei Monaten endlich Rechnung getragen.

umfrage social buttons

Jetzt ist der bisherige Facebook-Button verschwunden und die eingeblendeten Schaltflächen funken nicht mehr von alleine nach Burg Zuckerberg, sondern erst, nachdem sie manuell aktiviert wurden. Das kommt nicht nur dem Datenschutz zugute, sondern verkürzt auch die Ladezeiten des Blogs.

Die angebotenen Verbreitungswege der geteilten Beiträge wurden um den Microblogging-Dienst Twitter und das soziale Netzwerk GooglePlus ergänzt.

social buttons

Ursprünglich sollte hierfür das WordPress-Plugin 2-Click Social Media Buttons von H.-Peter Pfeufer zum Einsatz kommen, dessen Funktionsumfang inzwischen sogar um den Micropayment-Dienst Flattr und das Karrierenetzwerk Xing erweitert wurde. Da es allerdings nicht so recht in das schmale Layout dieses Blogs passen wollte, wird die Einbindung der Schaltflächen vorerst mit dem Plugin Social Opt In von Fritz Mielert realisiert.

Entschuldigt bitte die späte Umsetzung und amüsiert euch mit den neuen Buttons!

Intern: Die neue Funktionsvielfalt

Wer in der vergangenen Woche genau hingesehen hat oder hier regelmäßig liest, nahm vielleicht von den laufenden Umbauaktivitäten auf dem Fleischervorstadt-Blog Notiz. Die WordPress-Software wurde endlich aktualisiert und die überaus benutzerfreundlliche Version 2.7 kommt meinen persönlichen Unzulänglichkeiten in Sachen Programmierung doch sehr entgegen. Das Angebot an Plugins und Erweiterungen ist mannigfaltig und die Implentierung in die Sidebar dank der Widget-Funktion kinderleicht. So einfach, dass sogar ich damit umgehen kann. Ohne mit weiteren technischen Details und Anglizismen langweilen zu wollen, sollen fünf Neuerungen kurz vorgestellt werden.

tags & related posts Von nun an wird die Tag-Funktion verwendet, jeder Beitrag wird jetzt also verschlagwortet. Älteren Beiträgen konnte ich ebenfalls dank des famosen Plugins Simple Tags eine entsprechende Frischzellenkur gönnen. Die durch die Tags generierten Informationen haben dreierlei Nutzen: Zum einen können jetzt verwandte Artikel angezeigt werden, Beiträge also, deren Metainformationen sich in irgendeiner Form überschneiden. Weiterhin ist es jetzt möglich, gezielt nach bestimmten Tags zu suchen, diese sind unter den Beiträgen aufgeführt. Zu guter Letzt sieht man in der Sidebar unter „Tagomat“ eine Art Begriffswolke. Die Grösse und Dicke der Wörter korreliert dabei mit der Verwendungshäufigkeit der dargestellten Tags. So lässt sich schnell ein Eindruck davon gewinnen, um was es hier in diesem Blog eigentlich geht.
Ebenfalls in der Sidebar erscheinen die letzten fünf Beiträge jetzt als Auflistung mit dem Ziel, so etwas wie eine Navigation zu vereinfachen. Unter dem Titel „Kontroversen“ werden die acht am häufigsten kommentierten Artikel angezeigt.

share-itFür jene Leser und Leserinnen, die häufiger im Web2.0 aktiv sind, ist die share-this-Funktion gedacht. Mithilfe dieses praktischen Plugins, das sich hier organisieren lässt, kann der entsprechende Beitrag zu den jeweils verknüpften Kontakten in 39 verschiedene social websites von facebook über myspace verschickt werden. Wer Beiträge auszugsweise direkt auf seinem Profil (im Fall von facebook) oder auf seinem Blog, z.B. wordpress oder LiveJournal veröffentlichen will, kann das von nun an auch tun. Das kann z.B. hilfreich sein, um vielen sogenannten Freunden bestimmte Informationen unkompliziert zu schicken (Stichwort: Grundeinkommen). Spaß macht diese kleine Spielerei außerdem.
Aus Platzgründen ist das stetig wachsende Archiv jetzt eingeklappt und lässt sich erst durch einen weiteren Klick aufrufen.
Soviel erstmal heute zu den Veränderungen auf der Seite und einen Montagsgruß an die Leistungsgesellschaft!