Über 10.000 Besucher bei Sonderausstellung “Zwei Männer — ein Meer”

Bis heute haben mehr als 10.000 Menschen die aktuelle Sonderausstellung Zwei Männer — ein Meer im Pommerschen Landesmuseum, in der seit Ende März Werke der beiden Expressionisten Max Pechstein und Schmidt-Rottluff gezeigt werden, besucht.

Sonderausstellung Pommersches Landesmuseum(Foto: Maria-Friederike Schulze)

Museumsdirektor Dr. Uwe Schröder freut sich auch über das überregionale Interesse an der Ausstellung, die sich damit in die Riege der Super-Sonderschauen des Pommerschen Landesmuseums, zu der die Feininger-Ausstellung (2007) und die Ausstellung zur Romantik (2010) zählen, einreihe: “Wir sind verblüfft, wie viele Besucher wir aus dem gesamten Land mit diesem Ausstellungsthema ansprechen und erreichen. Unsere Gäste reisen extra aus Wuppertal, Düsseldorf, Dortmund, Münster, Hannover an, um die Werke der beiden Maler in dieser Präsentation zu sehen. Den Ausstellungskatalog haben wir sogar über die deutsche Grenze hinaus versendet — in die Schweiz, nach Belgien, Schweden und in die Niederlande.”

Zwei Männer - ein MeerDie Sonderausstellung Zwei Männer — ein Meer zeigt in Kooperation mit dem Brücke-Museum Berlin, der Max Pechstein Urheberrechtsgemeinschaft sowie zahlreichen Leihgebern erstmals über 120 Gemälde, Grafiken und Künstlerpostkarten von zwei der wichtigsten deutschen Expressionisten in ihrer Entstehungsregion. Sie ist bis zum 28. Juni geöffnet und wurde bis dato von 10.075 Gästen besucht.

Weitere Informationen zur Ausstellung:

Öffnungszeiten:

  • Dienstag bis Sonntag (Nov.-April: 10-17 Uhr, Mai-Okt. 10-18 Uhr)
  • Sonderöffnungszeiten im Rahmen der Sonderausstellung: siehe Begleitprogramm
  • Eintritt: 7/5,50 EUR (erm.), Familienkarte 15 Euro
  • Sparkassenkunden und Bahncard-Inhaber zahlen den ermäßigten Preis (Nachweis erforderlich)