Beer Floating auf dem Ryck

Mit dem finnischen Kaljakellunta kommt am Wochenende eine etwas absonderlich anmutende, sommerliche Freizeitbeschäftigung nach Greifswald. Der bierselige Badespaß hört auch auf die Bezeichnung beer floating und stellt eine Art entspannte und entschleunigte Fortsetzung der Wasserschlacht des vergangenen Wochenendes dar.

kaljakellunta

(Foto: TBKuvat)

Beim Kaljakellunta geht es darum, sich im Kollektiv und mit einem schwimmenden Untersatz im Gepäck auf einen Fluss zu begeben und sich treiben zu lassen, während man sich an den mitgebrachten Kaltgetränken gütig tut.

Werbung

Flashmobartig organisiert sich dieser Tage eine Greifswalder Gruppe, die das Kaljakellunta nun auch hier vor Ort populär machen will und das erste beer floating auf dem Ryck ausgerufen hat. Am kommenden Sonnabend geht es um 14 Uhr auf dem Fluss auf Höhe der Stralsunder Straße los.

Für die Veranstaltung wurde eigens eine Gruppe im sozialen Netzwerk StudiVZ gegründet. Hier werden praktische Tips gegeben, wie und wo sich ein billiger, aufblasbarer Untersatz besorgen lässt. Die Teilnahme ist selbstverständlich kostenlos und wer mitmacht, ist für sich selbst und seine Umwelt verantwortlich.

Fakten: 24.07. | 14 Uhr | Ryck (Höhe Stralsunder Str.)

Revolutionäre Wasserschlacht *update*

Die Hitze mit ihren lähmenden Klauen hat uns fest im Griff. Die Temperaturen wirken wie ein Tranquilizer auf das Kollektiv ein, Entschleunigung par excellence. 

Nun bewegt sich plötzlich was, denn pünktlich zum Ende der letzten Uni-Woche wird für eine große Wasserschlacht und das Ende der hundstägigen Dallerei geworben. Für das Spektakel werden als Mitbringsel Badezeug und Spritzpistole empfohlen. Der mobilisierende Flyer verrät außerdem, dass für die musikalische Untermalung der nachmittäglichen Rehydrierung gesorgt sein wird und lässt vermuten, dass auch die Greifswalder Sektion der Hedonistischen Internationalen mit von der Partie sein wird.

(Foto: Riley MacLean)

Fakten: 16.07. | 14 Uhr | Rubenow-Platz

*Update* 18.07.

Bilder und einen Kurzbericht des Spektakels gibt es übrigens beim webMoritz.

Leben in Greifswald – Sommer Teil 1

Das hier gehört eigentlich nicht so richtig an diesen Platz. Aber andererseits ist das Dargestellte ja Ausdruck des Lebens, bzw. des Lebensgefühls in Greifswald. Sommer in Greifswald ist immer sehr schwierig. Eigentlich ist es wunderbar: die Sonne brennt, und zeigt sich für diese manchmal schier übermächtige Hitze verantwortlich; die Cafés sind gefüllt mit Menschen, denen eine gewisse Trägheit vom Wetter diktiert wurde. Man schlurft durch die Straßen, auf der Suche nach einem bestimmten Eisladen.

sommer in greifswald

Normalerweise steht man später auf als sonst, weil die Abende ja auch länger gehen. Allerdings kann es auch vorkommen, daß die Morgenwärme gegen den verdienten Schlaf ist. Abends flirrt das Leben. An jedem Abend kommen irgendwo irgendwann Menschen zusammen, um Junge-Leute-Aktionen zu machen. Gerade am Hafen gefällt es sehr gut.

Tja, und wer tagsüber nicht zur Uni geht, der darf dafür nachmittags zum Strand fahren. Orte gibt es da ja genug.

Werbung