Kurze Wege, lange Nächte – das Greifswalder Wochenende im Überblick #42

Im IKUWO macht die Rapperin Sookee („Pro Homo“) auf ihrer Purple Velvet – International Female HipHop Tour Station, Jürgen Landt liest aus Der letzte Stock im Feuer, während am Theater gleich mehrere interessante Vorstellungen stattfinden — unter anderem das Finale der TanZZeiT 2014 — und mehrere Parties zu Zerstreuung und nächtlichem Antrieb einladen. Eine Übersicht.

Kurze Wege lange Nächte EF (Sweden)

GROSSE SCHNAUZE, TROTZDEM SANFT: TIERE STREICHELN MENSCHEN

Actionlesung mit Martin Gottschild und Sven van Thom. Die beiden kodderschnäuzigen Berliner inszenieren unter dem Namen Tiere streicheln Menschen humoristische Lesungen zwischen Kleinkunst und Klamauk. Der Auftritt im Kontorkeller ist bereits das zweite Konzert von Tiere streicheln Menschen in Greifswald und verspricht, ein abendliches Bauchmuskeltraining der besonderen Art zu werden.

Fakten: 09.05. | 21 Uhr | Kontorkeller | 10/8 EUR (erm.)

IKUWO: WE HAVE A DRUG PROBLEM

We have a drug problem flyer

Die Greifswalder Gruppe von Universities Allied for Essential Medicines (UAEM) lädt heute zu einem Abend ein, der mit einem Workshop beginnt, mit einem Film weitergeht und schließlich auf dem Dancefloor endet. Zentrales Thema des Abends werden Medikamente und der Zugang zu ihnen sein:

„Die richtigen Medikamente weltweit für den, der sie braucht? Und dann auch noch so, dass man sie bezahlen kann, auch in Indien und Uganda? Leider nein. ‚We Have A Drug Problem‘ stellt Universities Allied for Essential Medicines (UAEM ) fest und fragt, wie teils auch öffentlich finanzierte Forschung allen zu Gute kommen kann.“

Nach dem kostenlosen Workshop und dem Film geht es ab 22 Uhr mit Swing, Soul und Elektro durch die Nacht, zudem wird der Live-Einsatz eines Saxophons versprochen — man darf gespannt sein. Die Erlöse des Abends gehen an die Organisation BuKo International, die sich wie UAEM für einen besseren Zugang zu lebenswichtigen Medikamenten in Entwicklungsländern und eine größere Verantwortung von medizinischer Forschung weltweit einsetzt.

Fakten: 09.05. | 18 Uhr | IKUWO | 3 EUR

VOLL VERSTRAHLT: LAZER MANDY IN DER ROSA WG

Mit Mut zum Retrofuturismus wird der heutige Abend in der Rosa WG begangen — Lazer Mandy is in the house! Das musikalische Begleitprogramm verantworten PunktPunkt (Hamburg), Juli N. More (Berlin), Herr Hoppe (Hamburg), Looping Laubsch, Greta und Rae East. Ausgehtipp für bewegungsfreudige Menschen mit Schlafstörungen!

Fakten: 09.05. | 23 Uhr | Rosa WG | 8/6 EUR (Studierende)

STADTTEILFEST UND 6. KLIMAAKTIONSTAG IN DER FLEISCHERVORSTADT 

Stadtteilfest Klimaaktionstag Greifswald

Am Sonnabendnachmittag finden auf dem Schulhof der Krull-Schule das 11. Stadtteilfest der Fleischervorstadt und der 6. Greifswalder Klima-Aktionstag statt, die gemeinsam vom Quartiersbüro Fleischervorstadt und dem Greifswalder Klimaschutzbündnis organisiert wurden.

Auf dieser besonders an Familien gerichteten Veranstaltung wird eine Bühne vom Lucky Sound Orchester, dem A-capella-Chor Solala und dem Orchestrion Eva Blum bespielt, während in der benachbarten Sporthalle Vorträge mit klimatischem Bezug stattfinden werden. Bei einem Energiequiz wird außerdem ein Wochenendaufenthalt in einem Ferienhaus in Lubmin für vier Personen verlost. Zudem wird das Fundbüro angesammelte Gegenstände versteigern, darunter mehr als 50 Fahrräder.

Bühne auf dem Schulhof:

  • 14.00 Uhr Eröffnung durch Dr. Arthur König (Oberbürgermeister)
  • 14.30 Lucky Sound Orchester (Akkordeongruppe der Musikschule Fröhlich)
  • 15.30 A-cappella-Chor Solala
  • 16.45 Orchestrion Eva Blum

Vorträge in der Turnhalle:

  • 15.00-15.30 Was uns Bäume über das Wasser der Vergangenheit verraten – Ein Einstieg in die Jahrringforschung für Klein und Groß, Dr. Sebastian Lorenz & Dr. Allan Buras (Universität Greifswald)
  • 15.45-16.15 Carsharing – neue Mobilitätskonzepte in Greifswald!, Oliver Haarmann (Gasversorgung Greifswald, Verkehrsbetrieb Greifswald)
  • 16.30-17.00 Energieeffizienz von Gebäuden, Steffen Trabhardt (Energieerzeugungsgesellschaft Greifswald)

Fakten: 10.05. | 14-18 Uhr | Schulhof Krull-Schule

„WENN ICH EINMAL REICH WÄR“ — ERFOLGSMUSICAL ANATEVKA AM THEATER VORPOMMERN

Das Erfolgsmusical Anatevka von Jerry Bock, Joseph Stein und Sheldon Harnick feierte seine Premiere am Theater Vorpommern bereits vor drei Monaten und war eine der gelobteren Inszenierungen dieser Spielzeit. Intendant Dirk Löschner inszenierte mit einem großen Ensemble die Geschichte des jüdischen Schtetl Anatevka und engagierte dafür sogar eine eigens zusammengestellte Klezmer-Band.

„Die Verbindung von jüdischem Witz, berührend lebensechten Figuren, mitreißender, von chassidischer Folklore inspirierter Musik und Songs wie „Wenn ich einmal reich wär” haben dem Musical von jeher begeisterte Zuschauer und zahlreiche Auszeichnungen beschert. Ein tragikomisches Stück über den Schmerz des Abschiednehmens, aber auch über die unbändige Liebe zum Leben.“

Theater Vorpommern(Foto: MuTphoto)

Eine auf dem Fleischervorstadt-Blog veröffentlichte Theaterkritik zu Anatevka ist hier zu finden.

Fakten: 10.05. | 19.30 Uhr | Theater Vorpommern

DAS LEBEN SCHREIBT SEINE TEXTE, ER IST NUR DER HANDLANGER — JÜRGEN LANDT LIEST IN DER BRASSERIE HERMANN

Juergen Landt Freiraumverlag Der Greifswalder Literaturfrühling 2014 ist angebrochen. Im Rahmen dieser Veranstaltungsreihe wird am Sonnabend Jürgen Landt, der es zum Beinamen „Bukowski Vorpommerns“ gebracht hat, aus Letzter Stock im Feuer lesen.

„Der Meister der Kurzgeschichte schreibt mal laut, mal leise, aber immer mit der nackten Faust. Seine Texte sind traurig und verzweifelt, amüsant und zum Brüllen komisch. In ihnen geht es um wahre oder gekaufte Liebe, um durchzechte Nächte und Spielcasinos, um Depression und Klinikaufenthalte.“

Wer noch nichts von Landt gehört hat, sei an dieser Stelle auf den Beitrag Oh mein Gott, wie fickt der bloß!”— die Materie des Jürgen Landt und den darin verlinkten Podcast verwiesen.

 (Foto: freiraum-verlag)

Fakten: 10.05. | 20 Uhr | Brasserie Hermann

ZUM SCHAUDERN: FIPS ASMUSSEN, DER GROSSMEISTER DES FLACHEN HUMORS

Fips Asmussen gibt es noch! Der Großmeister des schlechten Witzes ist fidel genug, um auf Tournee zu gehen und aufzutreten. Versprochen werden drei Stunden „Humor-Power nonstop“ in der Stadthalle und eine „gigantische Humormaschine, die Pointen-Dauerfeuer im 30-Sekunden-Takt produziert“; damit ist Fips Asmussen gemeint.

Eigentlich muss man sich den Alleinunterhalter wirklich nicht ansehen, andererseits bleibt er natürlich dennoch eine Größe seines Fachs und viele Möglichkeiten wird es nicht mehr geben, ihn zu erleben. Vielleicht tut es aber auch der eingebundene Beitrag von Spiegel TV.

Fakten: 10.05. | 20 Uhr | Stadthalle

FEMALE HIPHOP TOUR „PURPLE VELVET“: SOOKEE, SHIRLETTE AMMONS & LEX LAFOY

Sookee ist zurück und macht auf ihrer fünfwöchigen Purple Velvet – International Female HipHop Tour im IKUWO Halt, um dort gemeinsam mit den beiden Rapperinnen Lex LaFoy (Südafrika) und Shirlette Ammons (USA) zu zeigen, dass HipHop nach wie vor zu Unrecht eine männlich dominierte Angelegenheit ist. Spätestens mit ihrem Hit Pro Homo konnte die Berliner Rapperin Sookee, die an diesem Abend bereits zum zweiten Mal im IKUWO auftreten wird, ihren Aktionsradius spürbar erhöhen.

Die Aftershow werden Dj Boogie Dan und DJ nobigbutL (beide aus Berlin) dirigieren .

Fakten: 10.05. | 20 Uhr | IKUWO | 8 EUR

LOST IN CONSUMPTION?

Werbung

Viva von Agua und GrIStuF machen gemeinsame Sache und laufen sich schon einmal für das bevorstehende Festival, das unter dem Motto Lost in Consumption stehen wird, warm. Am Sonnabend wird gleich eine ganze Batterie an DJs und Djanes durchs Klex geschoben, unter anderem fynn del kind, This is not a DJ-Team, Seagel Silver, Major Groove Complex, lizzen und Trautberg.

Der Erlös des Eintritts wird komplett an Viva con Agua e.V. gespendet.

Fakten: 10.05. | 22 Uhr | KLEX | 3 EUR

ABSCHLUSSKONZERT NORDISCHER KLANG

Das skandinavische Kulturfestival Nordischer Klang geht zu Ende und wird traditionell mit einem Abschlussfest und ohne rauschende Party begangen. Zu diesem Anlass wurden The Bandettes (Pop-Country) aus Schweden sowie die Finn-Funk-Formation Half Past Never Band eingeladen. Zumindest die letztgenannte Band dürfte wir Bewegung sorgen und sei Freundinnen von Soul und Funk ans Herz gelegt.

 

Fakten: 10.05. | 20 Uhr | St. Spiritus

TSCHICK, NACH DIESEM STÜCK MÖCHTEST DU NOCHMAL PUPERTIEREN 

Wolfgang Herrndorfs Jugendstück Tschick kommt am Theater Vorpommern nochmal auf die Bretter — endgeil!, um bei der Tonalität der hochgelobten Inszenierung zu bleiben.

„Maik Klingenberg konnte Tschick von Anfang an nicht leiden. Keiner konnte ihn leiden. Tschick war ein Assi. Oder wie sollte man das nennen? Aber die Ferien beginnen und außer Maik, Tschick und dem Nazi sind alle zur endgeilen Tatjana-Geburtstags-Party eingeladen. Da taucht Tschick mit dem geklauten Lada auf und lädt Maik auf eine Spritztour ein. Obwohl sie eigentlich in die Walachei wollen, um Tschicks Familie zu besuchen, gelangen sie irgendwie von der Allee der Kosmonauten in die ostdeutsche Provinz, in eine Landschaft zwischen Tagebau, Feld und Wiesen. Mit ihrem Lada fahren sie wie entlang einer Traumspur, sie erleben eine Welt, als wäre sie gerade erst und nur für sie entstanden und treffen Menschen wie aus einem Roman.“

Tschick

(Foto: Barbara Braun, MuTphoto)

Die auf dem Fleischervorstadt-Blog veröffentlichte Theaterkritik zu Tschick ist hier abrufbar.

Fakten: 11.05. | 15 Uhr | Theater Vorpommern

THE LAST WALTZ: ABSCHLUSSVERANSTALTUNG DER TANZZEIT 2014

Am Sonntag wird die TanZZeiT 2014 mit einer letzten Vorstellung endgültig beendet. Das Ballett Vorpommern zeigt zeitgenössische Choreographien, die von den beiden internationalen Choreographen Pedro Lozano Gomez und Lesley Telford und der Kompagnie erarbeitet wurden, um sich auf die „Suche nach neuen Ästhetiken“ zu begeben. „So widmet sich der Spanier Pedro Lozano Gomez den verschiedensten Bedeutungen der Stille, während die Kanadierin Lesley Telford mit einer Studie über die musikalische Form der Fuge nach der Verflechtung von Erinnerungen in die Gegenwart fragt.

Tanzzeit 2014 Theater Vorpommern(Foto: MuTphoto)

Seit ihrer Erstauflage 1995 gilt die TanZZeiT gilt als einer der Höhepunkte des hiesigen Theaterprogramms. Die Abschlussveranstaltung an diesem Wochenende ist definitiv die kulturvollste Art, den kommenden Sonntagabend zu verbringen!

Fakten: 11.05. | 18 Uhr | Theater Vorpommern
_______________________________

Der voranstehende Foto-Ausschnitt zeigt die schwedische Band EF bei ihrem Konzert im April 2012 im IKUWO. Das Originalfoto wurde von Maria-Friederike Schulze aufgenommen.

Reklame

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.