Hart aber herzlich — der Treffer in Greifswald

Was ist Greifswald? Was macht es aus? Der Markt, die Kirchen, die Stadtmauer, der Wall und der Hafen? Das scheint dann doch zu kurz gegriffen. Gerade die geliebte Fleischervorstadt war ja früher schon in Verruf geraten. Die Böhmke- und Baustraße, von sozial Schwachen bewohnt, muß längere Zeit als Epizentrum sozialen Abstiegs und Asozialität gegolten haben. Dieses Flair wurde erfolgreich wegsaniert, und ärmere Menschen wurden aus dem Viertel verdrängt. Ihr früherer Wohn- und Lebensraum wird mittlerweile von neureichen Haussanierern und Legoländern dominiert.

Treffpunkt in Greifswald am Tresen(Foto: privat)

Im Treffpunkt, der Kneipe in der Langen Reihe, sind die Uhren stehen geblieben. Schon das Schild über der Tür verrät einiges: Hart aber herzlich! Hier gibt es schon mal eine gepflegte Schlägerei zum Frühstück, weil die Toilettentür nicht richtig geschlossen wurde. Das blieb uns aber in der gestrigen Nacht erspart, vielleicht aufgrund der Furcht einflössenden Ausstrahlung des Wirtes. Der Treffer eignet sich ganz hervorragend für nächtliche, bzw. morgendliche Milieustudien. Hier trifft man gescheiterte und gebrochene Existenzen en masse. Menschen, die in der öffentlichen Wahrnehmung der Stadt außen vor bleiben, aber doch genau wie andere das Leben in Greifswald prägen, oder zumindest nicht ganz unbedeutend sind.

Besucher der Greifswalder Kneipe Treffpunkt(Foto: privat)

Und gestern waren alle dabei. Der offensichtlich unglückliche Katrin, der sich in seinem Körper nicht entfalten kann, der Bodybuilder am Zapfhahn, Ältere, die man hier auch noch sicher mittags trifft — am Stammtisch. Und es ist wirklich absurd, wie dicht Glück und Unglück zusammenrücken können. Blickte ich von unserem übrigens sehr empfehlenswerten Tresenplatz geradeaus, so sah ich einen Hünen, der eher Meister Propper als Moe ähnelt und mein Spiegelbild, das mich aus der Zapfanlage heraus anstarrte.
Werbung

Da wird zum Frühstück ein Bier-Bockwurst-Gedeck bestellt, und dann heißt es Aushalten! Einfach nur Aushalten! Nach einstündigen, ernsthaften und gutmütigen Bemühungen um eine friedlichere Konversation gesellten sich unsere beiden Brüder Ironie und Sarkasmus und die kleine Schwester Zynik zu unserem Gespräch. Die Reaktionen der Unbeteiligten gaben uns Mut. Wir hatten die Sympathie des Hünen, der Verliebten und einiger Gebrochener gewonnen.  Alles in Allem ein wunderbarer Morgen, und der Treffer wird für mich wieder salonfähig. Das fetzt da wirklich. Da ist das Leben!

Das hier interessiert dich vielleicht auch noch:

2 Gedanken zu „Hart aber herzlich — der Treffer in Greifswald

  1. Siehe da, Greifswald ist eine schoene Stadt, aber die Welt letztlich doch nur ein Dorf — und so ergeben sich immer wieder
    Rueckkopplungseffekte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.