Wir wiecheln uns vorwärts!

Cornelia Meerkatz lobte in der vorgestern erschienenen Ostsee-Zeitung das Verschwinden eines weiteren “Schandfleckens”. In ihrem Artikel prophezeihte sie den Umbau des “maroden Gebäudes in ein Schmuckstück”. Die Grundstücksgesellschaft Wiechel & Partner bR hat die Immobilie in der Lange Reihe 67 erworben und plant, sie bis zum November zu sanieren. Das Haus ist inzwischen eingerüstet, aber hier ist noch ein Bild vor Beginn der Sanierungsarbeiten.

greifswald lange reihe(Foto: Fleischervorstadt-Blog)

Ulf-Thorsten Wiechel frohlockt zurecht, zeichnet doch sein Unternehmen für die systematische Verschandelung des Bereiches Lange Reihe, Bleichstraße und Brinkstraße verantwortlich. Alte Bausubstanz wird weggerissen, Stahl-Glas-Beton-Ungetüme hochgezogen.

brinkstraße greifswald wiechel

Das Phänomen ist nicht neu, sondern an vielen Standorten in der Stadt zu begutachten. Anstoß erregen dabei gar nicht primär steigende Mieten, sondern die völlige Abwesenheit ästhetischen Empfindens – wir bauen nicht mehr schön. Wiechel hat es geschafft, eines der interessantesten Wohnquartiere der Stadt zu verbauen, wie auf dem folgenden Bild zu erkennen ist. Ärzten entzieht man bei schlimmen Missgriffen die Approbation, gegen Investoren wie Wiechel scheint dagegen kein Kraut gewachsen zu sein.

Reklame

Werbung

Das hier interessiert dich vielleicht auch noch:

3 Gedanken zu „Wir wiecheln uns vorwärts!

  1. ich weiß aus erster Hand, was da in der Langen Reihe abläuft.
    Auf die Frage was für eine Farbe das renovierte Haus haben wird, meinte Herr Wiechel es sei ihm egal. Wenn die Stadt sagt die Fassade soll weiß sein, dann wird sie weiß. Bei rot, halt rot.

  2. Na Hallo…

    Ehrlich gesagt finde ich die Häuser gar nicht so schlimm… Die Absatzzahlen der Wohnungen bestätigen das ich nicht allein mit dieser Meinung bin…
    Ohne ablenken zu wollen, im Ostseeviertel oder in Schönwalde hätten Gesellschaften der Stadt die Möglichkeiten etwas “wieder gerade zu biegen”…
    Plattenbauten könnte man in schönere Hauser umbauen… Und trotz Fördermitteln bleibt es beim typischen Plattenbaucharakter…
    Also freue ich mich nach einer solchen Tour wieder durch die Lange Reihe zu fahren, das hat schon eher Wohlfühl-Stadt-Charakter…
    …Altbauten waren auch einmal Neubauten…

    P.S. meinem Hund ist total egal gegen welches Haus er pinkelt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.