Steinar in Greifswald Teil 11

Es gab schon einmal lange Diskussionen über ein Modegeschäft in Greifswald, das Textilien der Marke Thor Steinar veräußerte. Damals zeigte sich nicht nur die vermeintliche Ahnungslosigkeit der Geschäftsinhaberin, sondern vor allem die politische Kurzsichtigkeit Sebastian Ratjens. Das entsprechende Geschäft, der MCS Fashion Store, ist inzwischen – wie beinahe alle Läden – raus aus der Dompassage und versucht sein Glück nun im Greifswalder Gewerbegebiet.

Demnächst wird eine lokal organisierte Demonstration gegen das Geschäft stattfinden, die auch auf dieser Seite zeitnah angekündigt wird. Vorher, am Mittwoch, dem 14.01., wird es eine Infoveranstaltung der antifaschistischen Kampagne „Tu Wat! Gegen Thor Steinar und rechten Lifestyle!“ im Café Koeppen geben. Unter dem Titel Der Nazis neue Kleider – die rechte Modemarke Thor Steinar wird ab 19 Uhr informiert werden.

Das hier interessiert dich vielleicht auch noch:

13 Gedanken zu „Steinar in Greifswald Teil 11

  1. Moin moin! Ich finds prima, dass es eine Info-Veranstaltung zum Thema „Lifestyle und Symbolik der rechtsextremen Szene“ geben wird, nun wollte ich ma fragen, wer diese macht. Dem Titel „tu wat…“ nach zu urteilen ist das wieder nen AntiFa- Ding, oder?! Für mich is das nu kein Riesenproblem, aber es wird sicher einige andere abhalten zu kommen, zudem wird die Veranstaltung ja kaum beworben. Wie gesagt, Daumen hoch, dass Leute für Aufklärung sorgen wollen, nur vielleicht sollte man dem ganzen nicht immer das AntiFa- Label aufdrücken (auch wenn sie dahinter stehen) um auch „neutrale“ Menschen zu erreichen….

  2. das „label“ antifa wird nicht aufgedrückt – das sind imho die einzigen menschen in der universitäts- und hansestadt, die eine solche veranstaltung auf die beine stellen!
    die studentischen proteste gegen die läden waren ja umwerfend, das engagement der „anderen“ hat großen druck auf die mandy ausgeübt und die stadt hat ja nun auch breit über die medien ihre position verbreitet, hat tombolas, mahnwachen, benefizkonzerte, bla, bla, bla veranstaltet…
    merkste selber, ne.
    ich scheiss auf die leute, die sich von dem label abgeschreckt fühlen! zur afa gehnse nich, die sind ihnen zu krass, aber selber kriegense den arsch nich hoch ne alternative zu organisieren. FETT DRAUF GESCHISSEN!

  3. Die Rubrik, die diesem Artikel ein Zuhause gibt, heißt „Dinge, die die Welt nicht braucht“. Trifft irgendwie auch wirklich auf Artikel und diese gesamte Klamottendiskussion zu. Aber die Linken/Antifa sind ja auf Feindbilder angewiesen und müssen diese auch immer wieder propagieren. Nicht dass irgendein einfältiger Neonazi auf die Idee kommt, bei P&C einzukaufen. Man könnte fast auf die Idee kommen, die Linken/Antifa werden von Steinar & Co. gesponsort.

  4. allet klar: man könnte ja glatt glauben, nazis werden von baseballschlägerproduzenten gesponsort… zum glück ist das konservative lager frei von feindbildern^^
    sachma, merkste noch watt?

  5. tilo, wir bewegen uns hier in einem Blog, der sich selbst als „polemisch – politisch – positioniert“ bezeichnet. Also darf man doch sicher auch etwas pointierter kommentieren. Der Blog heißt aber nicht „beschimpfend – der deutschen Sprache nur ansatzweise mächtig – dümmlich“. Also, versuch’s noch mal. Danke

  6. @ Tilo:

    Ich finds auch nen bisschen daneben, dass du jetzt hier so rumpolterst.
    Ich wollte mit meiner Anmerkung nicht die AntiFa kleinreden o.ä., im Gegenteil find ich es gut, dass wenigstens jemand was macht zu diesem Thema. Nur sollte man vielleicht nicht groß rausposaunen, dass es ne Afa- Veranstaltung ist, weil das vllt den ein oder anderen DEMOKRATEN davon abhält, zu kommen. Klar soweit?
    Ich geh hin, man sieht sich dort, alles is in Butter und Du kannst dich wieder beruhigen.

  7. he folks,
    hier ist raum für polemik. dennoch sind meist alle (einigermassen) nett zueinander. wer pöbelt statt polemisiert sollte viellein sein glück auf dem webmoritz versuchen.

    „Der Blog heißt aber nicht “beschimpfend – der deutschen Sprache nur ansatzweise mächtig – dümmlich”“

    sowas finde ich z.b. nicht nett.

  8. zitat zorro
    „Nur sollte man vielleicht nicht groß rausposaunen, dass es ne Afa- Veranstaltung ist, weil das vllt den ein oder anderen DEMOKRATEN davon abhält, zu kommen. Klar soweit?“

    ich finde diese argumentation sehr bedenklich.
    meiner meinung nach gibt es keinen grund, dass sich die leute, die als einzige in unserer gesellschaft den kopf hinhalten, verstecken sollten oder ihre aktionen ohne nennung des namens veranstalten sollten. dann gehen die proteste doch erst richtig los!
    sry, aber da kann ich mich nicht wirklich beruhigen.

    außerdem muss ich sagen, dass das poster und die flyer sehr dezent gehalten sind und nirgendwo das wort antifa auftaucht… verstehe deinen einwand da nicht so richtig.

    maul aufmachen is „poltern“?
    na, dann sind wir doch lieber alle still…

  9. Du weißt genau was ich meine! Maul aufmachen is ja okay, trotzdem lass ich mir nicht gern á la „merkste selber, ne?“ über den Mund fahren.
    Ich bin auch nicht der Meinung, dass sich die AntiFa verstecken sollte, obwohl das von dir erwähnte Kopf-hinhalten ja noch diskutiert werden könnte.
    Ich habe aber genug Leute im Bekanntenkreis, die so eine Veranstaltung nicht besuchen würden, allein wegen des Labels „AnitFa“. Schonma von Zivilgesellschaft gehört?? Das sollte man respektieren. Zu den „dezenten Hinweisen“ auf dem Flyer kann ich nix sagen, kenne den Schriebs nicht. Letztlich war es auch nur ne Anfrage an Jockel, kannst dir also nen Keks nehmen und wieder runterkommen, ja?!

  10. „sachma, merkste noch watt?“
    war keine antwort auf deinen beitrag, sondern auf den von sören…
    bin dir ergo nich über den mund gefahren, sondern sören…und der hatte es verdient^^

    ja, ich habe schon einmal was von der zivilgesellschaft gehört.
    ja, ich respektiere diese auch. schade, dass diese „die“ antifa nicht respektiert. ich sehe nicht ein, warum man sich der arroganz der zivilgesellschaft („antifa-geh ich nich hin. egal, wie wichtig das thema ist“) unterwerfen sollte.

    „Zu den “dezenten Hinweisen” auf dem Flyer kann ich nix sagen, kenne den Schriebs nicht.“ ja…gut. warum sprichst du dann im ersten post von einem aufgedrückten afa-label?

    zu deiner anfrage an jockel gehörte auch ein kommentar. die kommentarfunktion ist als hilfsmittel zur diskussion gedacht. das tun wir gerade. ich verstehe in diesem zusammenhang deine erregung nicht ganz… die meinige ist inhaltlicher natur, nicht persönlicher.
    1 1/2 packungen cookies heute. warn echt lekker 🙂
    liebe grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.