Verhüllung der Anglistik

Ein großes Kompliment an den webMoritz für die unmittelbare und multimediale Berichterstattung über die Protestaktion in der Steinbeckerstraße!

verhüllung anglistikStudenten verhüllten dort um 12 Uhr ihr Institut mit gemeinsam angefertigten Patchwork-Decken (Patchwork statt Flickwerk!), ganz wie Christo und einst Jeanne-Claude. Nur zwei Stunden später veröffentlichte Gabriel Kords einen kurzen Artikel, angereichert mit einer umfangreichen Bildergalerie und einem kurzen Video. Diese schnellen Reaktionszeiten und die Multimedialität sind die absoluten Stärken der neuen Medien. Wie kann und soll da die Ostsee-Zeitung mithalten? Vorausgesetzt, sie wird die Protestaktion überhaupt erwähnen.

Kurze Videocasts wird der webMoritz jetzt vielleicht öfter veröffentlichen. Das hier eingebundene Video ist das erste vom neuen Account webMoritzVideo bei youtube. Interessanterweise wurde die Möglichkeit, das Video zu kommentieren, deaktiviert. Vielleicht eine Reaktion auf die seit Wochen ausufernden Konflikte in den Kommentaren der webMoritz-Artikel?

(Bild: webMoritz-Twitter)

[youtube ZJouK04CnVk]
Werbung

3 Gedanken zu „Verhüllung der Anglistik

  1. Vielen Dank für die Blumen! Leider werden wir auch mittelfristig in der Lage sein, alle Ereignisse dieser Größenordnung in dieser Form multimedial aufzubereiten – dafür haben wir einfach zu wenig Personal.

    Was „webmoritzvideo“ angeht: Das ist in der Tat eine eigenverantwortliche Arbeit aus der webMoritz-Redaktion, die moritzTV schon deshalb keine Konkurrenz machen kann, weil die ganz andere Qualitätsansprüche haben…

    Die Kommentare haben wir deaktiviert, weil die Zuschauer besser unter dem entsprechenden webMoritz-Artikel kommentieren und wir keine Kapazitäten haben, um noch ein Kommentar-Schlachtfeld zu überwachen. 😉

  2. Ganz blöder Fehler: Das da oben muss heißen: „Leider werden wir auch mittelfristig NICHT in der Lage sein,…“

    Im Übrigen kann man sich inzwischen auch einen moritzTV-Beitrag zu dem ganzen anschauen (http://www.moritztv.de) – da kann man dann gut sehen, was wir mit unserem Format wollten (gaaanz schnell sein) und was moritzTV wollte (drei Stunden mehr brauchen und dafür vernünftige Hintergründe mit einarbeiten)…

  3. „da kann man dann gut sehen, was wir mit unserem Format wollten (gaaanz schnell sein) und was moritzTV wollte (drei Stunden mehr brauchen und dafür vernünftige Hintergründe mit einarbeiten)…“

    ja, und das ist auch sehr gut gelungen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.