Nichtwahlempfehlung #2 Markomaniacs

In dieser Woche werden an der Universität Greifswald die Sitze im Senat, in den Fakultätsräten und im StuPa neu verteilt. Profis in Sachen Hochschulpolitik geben hier und da Wahlempfehlungen ab und wollen im Dschungel der Kandidaten für Orientierung sorgen. Dem schließe ich mich dankbar an. In Ermangelung hochschulpolitischer Expertise beschränke ich mich dabei allerdings nur auf Empfehlungen, wer in meinen Augen nicht gewählt werden sollte.

KEINE BURSCHENSCHAFTER INS PARLAMENT!

Bei der letzten StuPa-Wahl verzichtete der Kandidat Christoph Böhm darauf, explizit auf seine Mitgliedschaft bei der Burschenschaft Markomannia Aachen Greifswald hinzuweisen. Das erledigte der webMoritz für ihn und löste damit eine weitere Debatte um das Thema Burschenschafter in Greifswald aus. Böhm konnte schließlich durch das Ausscheiden mehrerer Jusos doch noch ins StuPa nachrücken.

marcomaniacs greifswald

Dieses Jahr gehen die Markomannen wesentlich transparenter und selbstbewußter mit ihrem korporierten Hintergrund um und die beiden Kandidaten erwähnen ausdrücklich ihr Engagement bei der Burschenschaft. Neben Christoph Böhm bewirbt sich nämlich mit Jens Boye Volquartz ein weiterer Burschenschafter bei den wählenden Studierenden um einen Sitz im StuPa.

Reklame


Die Schlacht um die Sitzverteilung wird mit demokratischen Mitteln und der Waffe des Votums geführt. Um zu verhindern, dass Böhm eine weitere Legislaturperiode mitbestimmen darf und es mit Volquartz nicht noch ein weiterer Rechtsaußen in das Parlament schafft, ist es also von allerhöchster Wichtigkeit, diese Woche wählen zu gehen.
Reklame

Es ist davon auszugehen, dass beide Kandidaten viele Stimmen aus dem Spektrum der Studentenverbindungen an sich binden können. Das einzige Gegenmittel wird eine hohe Wahlbeteiligung sein. Wir wollen ja schließlich nicht marko-manisch werden!

Eine ausführliche Auflistung der Wahllokale und -modalitäten findet ihr im gelungenen Artikel des webMoritz zur Superwahl-Woche.

(Fotos: Wahlbroschüre)

Das hier interessiert dich vielleicht auch noch:

5 Gedanken zu „Nichtwahlempfehlung #2 Markomaniacs

  1. Respekt! Jockel! Du hast es geschafft Deine Meinung zu äussern ohne die üblichen Verdächtigungen zu benutzen…
    Gib Herrn Jabbusch mal ne Nachhilfestunde im feinen Ausdruck…

  2. Meine Meinung hinsichtlich aller Studentenverbindungen ist hinlänglich bekannt und die politische Positionierung dieses Blogs auch. Eine weitere Debatte mit Hunderten Kommentaren und der Wiederholung der üblichen Phrasen braucht niemand.

  3. Bin ich nicht. Es sind noch viele weitere Kandidaten in Studentenverbindungen involviert. Ich habe mich aber allein auf die Markomannen beschränkt, weil die schon in der Vergangenheit auffielen.

    Meiner emotionalen Abneigung können sich allerdings alle Verbindungen gewiss sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.