Uncovered! Recherchegruppe veröffentlicht Aufklärungsbroschüre über Greifswalder Neonazis

Im Herbst des vergangenen Jahres veröffentlichte eine antifaschistische „Recherchegruppe Greifswald“ die Aufklärungsbroschüre Uncover. Personen und Strukturen der Greifswalder Neonaziszene. Auf 18 Seiten sind hier Informationen über Aktivisten der rechtsextremen Szene vor Ort zusammengetragen.

AUFRÄUMEN MIT DER UNGESTÖRTHEIT

Die Autorinnengruppe beabsichtigte mit der Veröffentlichung dieses Heftes, möglichst vielen Leuten dabei zu helfen, Neonazis zu erkennen und gegen sie aktiv zu werden, damit sie sich in Zukunft nicht mehr „unerkannt und ungestört in der Uni, bei Partys, Vorträgen oder sonst wo bewegen können.“

antifa uncover

Nachdem am 12. März der Hauseingang der Landtagsabgeordneten Dr. Mignon Schwenke mit rechten Parolen und Drohungen beschmiert wurde, entschloss sich die Gruppe, diese Broschüre, die bis dahin wohl eher diskret kursierte, im Internet zu veröffentlichen, und erklärte:

Reklame

„Wenn Nazis sich so sicher fühlen, dass sie derart offensiv Menschen bedrohen, dann fehlt nicht mehr viel, bis sie ihre Drohungen Tatsachen werden lassen. Daher wollen wir sie aus ihrer Anonymität holen, damit sie ihren vermeintlichen Schutz verlieren und nicht weiter ungestört agieren können“.

ENTWICKLUNGEN UND PORTRAITS 

greifswald uncover nazisIn Uncover wird  in stark komprimierter Form versucht, nachzuvollziehen, wie sich innerhalb der vergangenen acht Jahre die rechte Szene in Greifswald entwickelte. Dieser Prozess ist eng mit ihren — in der Broschüre ebenfalls portraitiert — Protagonisten, wie zum Beispiel dem aus Berlin stammenden Studenten Marcus G. oder dem früheren Wikingjugendlichen Frank K., verbunden.

Wer sich einen unverpixelten Überblick über die Greifswalder Neonaziszene verschaffen will und in Kauf nimmt, dass hierfür die Persönlichkeitsrechte der portraitierten Rechtsextremisten verletzt wurden, wird auf der Suche nach dem professionell layouteten Heft beim indymedialen Portal linksunten fündig.

Das hier interessiert dich vielleicht auch noch:

10 Gedanken zu „Uncovered! Recherchegruppe veröffentlicht Aufklärungsbroschüre über Greifswalder Neonazis

  1. hallo,

    ist es absicht, dass du nicht direkt auf das dokument verlinkst?

    ich setze mich dann mal der gefahr aus persönlichkeitsrechte von widerlichen persönlichkeiten zu verletzen.

  2. Vielleicht weil Marcus ne Zehnerkarte beim Anwalt geholt hat und nach dem Motto „im Dutzend billiger“ fröhlich drauf los anzeigt, wenn ihm was nicht passt. Das heißt nicht, dass er im Falle eines Hauptsacheverfahrens jedes mal auch Recht bekommen würde. Aber an so einer erfolgreichen strafbewährten Unterlassungsklage muss ein kleiner Blogger lange Werbeieinnahmen zusammenstricken bis das alles wieder drin ist. 😉

  3. saubere Berichterstattung, Jockel… 😉

    Naja fast, für den Eindruck von einem „professionell layouteten Heft “ erwarte ich von den Herausgebern vor der Veröffentlichung die Rechtschreibprüfung durchlaufen zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.