RoSa: Auf die Straße fertig los!

150 Elektro-Fans demonstrierten im Juli 2014 lautstark für den Erhalt ihres Clubs, der RoSa WG. Seitdem ist es still geworden um den kurzweiligen Technotempel in der Bahnhofstraße. Nun ist die Rosa WG wieder da und begrüßt die Erstsemester mit einem präexilen Protestumzug ähnlicher Färbung.

ersti begrüßung rosa

Auf Facebook erklären die Initiatorinnen der Demonstration die Beweggründe ihres Protests: Nach der Kündigung der erst seit April öffentlich genutzten Räumlichkeiten auf dem Grundstück der ehemaligen KAW-Hallen in der Bahnhofstraße ist es noch immer nicht gelungen, zusammen mit dem Vermieter eine für alle Beteiligten zufriedenstellende Lösung zu finden. Nur unter größten Mühen sei es möglich, für einen Abend Freiräume zu schaffen und studentische Kultur anzubieten. Mit der Demonstration für kulturelle Freiräume soll die Bedeutung „weicher Standortfaktoren“ für die Stadt Greifswald und die Universität ins Bewusstsein gerufen werden.

An Bord des RoSa-Mobils sind heute die DJs Paul Zehner (rosa ist doof), Moon In My Pocket (rosa leute leben hinterm vollmond) und Arvid Der DJ (ich geb ein fick auf rosa).

Fakten: 08.10. | 15 Uhr | Karl-Marx-Platz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.