Kurze Wege, lange Nächte – das Greifswalder Wochenende im Überblick #24

Ich dachte es sei früh / und nicht ganz so spät / Ich dachte ich sei es hier / und nicht so weit weg / Ich renne herum / Ich renne hinterher / und wo ich hinkomm / ist schon lang niemand mehr / Sie wollte ein Herz / und ich gab ihr meins / Jetzt hat sie zwei / und ich hab keins / Und wenn du etwas hörst / nachts an deinem Ohr / Es ist nicht dein Herz / es ist nur deine Uhr / (nur deine scheiß Uhr)

kurze wege lange naeche berhard eder

Studentisches Massentreiben, psychedelische Rockmusik, Turntablism in der Kiezkneipe, Infoveranstaltungen zu Flüchtlings- und Rohstoffpolitik, Punkrock aus Minsk und mehr — das verlängerte Wochenende hält die unterschiedlichsten Zerstreuungsangebote bereit. Und wer anschließend in den Mai tanzen will, sollte dort aufschlagen, wo auch in den Vorjahren die berühmtesten Mai-Parties stattfanden! “Kurze Wege, lange Nächte – das Greifswalder Wochenende im Überblick #24” weiterlesen

Kurze Wege, lange Nächte – das Greifswalder Wochenende im Überblick #17

Vertraute Wege aber weit / Ich brauche die Beharrlichkeit / Ich brauch das Übertreiben / Ich kann es nur nicht leiden / Es ist genug jetzt / Ich glaube nicht, dass ich es muß / Ich geh dann erst mal duschen / Vielleicht springe ich in den Fluß / Ich steh auf wenn ich kann / Ich leg mich hin wenn ich muß / Ich finde keine Ruhe / Ich variiere meinen Rythmus

Französischer Raverock mit dem Asian Dub Foundisten Undergang, Sisa-Songwriter Guido Goh, die erste Party in der neueröffneten Husch Ecke und schließlich der Politpunk-HC-Pflichttermin mit Feine Sahne Fischfilet und einer kulturkosmischen Elektro-Aftershow im IKUWO — am Wochenende geht einiges. Wem das nicht genug ist, der soll sich nach den stattfindenen Privatparties umhören.

ONE-MAN-RAVE-ROCK AUS FRANKREICH: UNDERGANG

Mit Undergang aus Toulouse wird heute der zweite französische Alleinunterhalter nach King Automatic die Bühne im IKUWO erklimmen und einen energetischen Mix aus Breakbeats, Jungle, Punk und Revolte präsentieren. Sonst an der Seite der Asian Dub Foundation, reist der steigende Stern der neuen französischen Elektronik-Szene mit einem “Kometengeschwader an Instrumenten” an.

Fakten: 02.12. | 22 Uhr | IKUWO | 5 EUR

NEUER LADEN: VIVA CON AGUA IN DER HUSCH ECKE

Es gibt seit kurzem eine neue Kneipe in der Fleischervorstadt. Die Husch Ecke eröffnete in dem Gastraum, wo viele einst den Bierkonsum vermieden, als das Lokal noch auf die Namen High Voltage und Pit hörte. Jetzt wurde das Brauereilokal wiedereröffnet und heute Abend steht auch die erste größere Veranstaltung ins Haus, denn das Greifswalder Supporter-Chapter von Viva Con Agua hat die Acapella-Gang Nur wir eingeladen.

huschecke greifswald (Foto: 17vier)

Nach dem Konzert wird es im normalen Barbetrieb weitergehen, die Erlöse der Einlassspende gehen an Trinkwasserprojekte der Welthungerhilfe.

Fakten: 02.12. | 21 Uhr | Husch Ecke (Wiesenstr./Lange Reihe) | Soli-Spende

KOEPPEN: SISAIST GUIDO GOH 

Der selbstgenerierten Tradition verpflichtet, präsentiert das Café Koeppen Konzert Team (CKKT) auch an diesem Wochenende einen Singer/Songwriter und zwar Guido Goh, der sein indisches Saiteninstrument Sisa umschmachtet und sich ansonsten nur ab und an seinem Piano widmet. Sechs Oktaven soll der Stimmumfang des Sängers hergeben, man darf gespannt sein. Go, Guido, go!

Fakten: 03.12. | 21 Uhr | Koeppen | 5 / 8 EUR

MARITIM UND VON HIER OBEN: FEINE SAHNE FISCHFILET

feine sahne fischfiletDie klingen wie Fertigessen und bewegen sich auch so! Nach drei Jahren Greifswald-Abstinenz geben sich die Trompeten-Punker von Feine Sahne Fischfilet wieder die Ehre in der Hansestadt.

Die Band hausiert wie gewohnt mit ihrem politischem Anspruch und veranstaltet im IKUWO kein klassisches Konzert, sondern eine inhaltlich aufgeladene, facettenreiche Zerstreuungsofferte. Mit dabei sind die Kollegen der Düsseldorfer Hardcoreband My Terror, die sich auf Abschlusstour befinden sollen und hierfür sogar einen eigenen Trailer produzierten.

Vor den Konzerten wird über die Greifswalder Antifa-Demo am 10.12. informiert, danach sorgen Flexxi (Kulturkosmos) und Elbguerilla (HH) für technoides Umhergestapfe in behüteter Dunkelheit

Fakten: 03.12 | 19 Uhr | 6 EUR