Jetzt kommt der Sommer! Das Programm der Fête de la Musique 2014

Fête de la Musique

Mit der Fête de la Musique wird morgen der Sommer eingeläutet. Die Veranstaltung, die sich seit den Achtziger Jahren von einer Pariser Feierlichkeit zu einem globalen Festakt entwickelte, wird dann in Greifswald zum sechsten Mal stattfinden. Sorge dafür trägt GrIStuF, der Verein, der auch hinter dem gleichnamigen Festival steht und der einiges bewegt. Die Eröffnung des Festivals, die sogenannte Welcome-Party, geht in diesem Jahr Hand in Hand mit der Fête und beginnt gewissermaßen als fêtte Aftershow um 23 Uhr in den ehemaligen KAW-Hallen am Bahnhof.

Der Sonnabend wird also von freier Kultur ganz im Sinne des Umsonst-und-draußen-Prinzips bestimmt. Auf insgesamt neun Bühnen werden ab 12 Uhr an verschiedenen Orten der Stadt Bands spielen und Künstlerinnen auftreten, zum Beispiel im St. Spiritus, auf dem Fischmarkt, im Schuhhagen, im Innenhof der Universität, in der Brinkstraße und in der Knopfstraße. Auf dem Hof des Klex beginnt um 17 Uhr die Kinder-Fête, während sich die große GrIStuF-Bühne, auf der ab 18 Uhr unter anderem Auf jeden Derbe spielen werden, in diesem Jahr auf dem Hof der Stralsunder Straße 10 (Straze) befindet. Hier kann man einen Vorgeschmack auf eine goldene Straze-Zukunft gewinnen!

Das Programm der Fête de la Musique 2014 in Greifswald 

GrIStuF-Hauptbühne im StraZe-Garten (GrIStuF) “Jetzt kommt der Sommer! Das Programm der Fête de la Musique 2014” weiterlesen

Kurze Wege, lange Nächte – das Greifswalder Wochenende im Überblick #43

Das Wochenende lässt sich gut an und hält eine mannigfaltige Mischung kultureller Angebote bereit. Wer sein erstes DIY-Festival in diesem Jahr erleben will, fährt bis Sonntag zum Wagenplatz Alt Ungnade. Allen anderen seien die Workshops, Lesungen, Theatervorstellungen, Ausstellungen, Konzerte und Partys empfohlen, die an diesem Wochenende in Greifswald stattfinden werden. Eine Übersicht.

kurze wege lange nächte

WORKSHOP: BOOM SEXUELLER AUSBEUTUNG IN MV

“Kurze Wege, lange Nächte – das Greifswalder Wochenende im Überblick #43” weiterlesen

Kurze Wege, lange Nächte – das Greifswalder Wochenende im Überblick #41

So langsam beginnt die Schlussetappe zur verdienten Weihnachtspause. Hilfestellung zur Präsentbeschaffung bieten die Kabutze und der Nachtflohmarkt im IKUWO. Singer-/Songwriterfans werden an diesem Wochenende genauso bedient wie dickfellige Technoherden, Ballettfreunde und Komödienliebhaberinnen. Als Geheimtipp sei die Diamond Road Show von Digger Barnes und Pencil Quincy empfohlen. Eine Übersicht.

kurze wege lange nächte

“Kurze Wege, lange Nächte – das Greifswalder Wochenende im Überblick #41” weiterlesen

Kurze Wege, lange Nächte – das Greifswalder Wochenende im Überblick #38

Später werden wir uns noch häufig an die alten KAW-Hallen erinnern, an durchgehaltene Nächte und die aufgehende Morgensonne, an die betriebsame Geräuschkulisse des naheliegenden Bahnhofs und den einsetzenden Berufsverkehr. Doch der formidable Komplex wird im nächsten Jahr — kaum dass das letzte verschüttete Bier weggetrocknet ist —  in ein dringend benötigtes Einkaufszentrum umgewandelt. Morgen besteht zum letzten Mal die Möglichkeit, den Hallen ein angemessenes Adieu zu tanzen! Doch schon am Vorabend kann man einiges erleben, zum Beispiel im IKUWO, wo mit Candelilla eine der gegenwärtig spannendsten deutschen Bands auftreten werden. Eine Übersicht.

Kurze wege lange nächte

“Kurze Wege, lange Nächte – das Greifswalder Wochenende im Überblick #38” weiterlesen

Kurze Wege, lange Nächte – das Greifswalder Wochenende im Überblick #30

Hey hey das gute Leben / dieses gute wilde Leben / und ich hab mich entschieden / ich will ein gutes wildes Leben / Die Informationen verbreiten und dann weiterziehen / in Bewegung bleiben, den guten Stoff produzieren / dann nenn ich das ein Leben / ein gutes wildes Leben / Kannst Du Dich erinnern wie Du kämpfen musstest / um diese sinnlose Prüfung zu bestehen / kannst Du Dir vorstellen was alles möglich wär’ / würdest Du so kämpfen für dein Leben / Für dieses gute wilde Leben / geb Dich nicht mit weniger zufrieden / als mit einem guten wilden Leben!

kurze wege lange naechte

An der Uni hat das Semester wieder begonnen, die Stadt wird mit jungen Menschen geflutet und entsprechend mannigfaltig gestalten sich die Ausgehoptionen, auch für Leute, die nicht immatrikuliert sind. Eine Übersicht. “Kurze Wege, lange Nächte – das Greifswalder Wochenende im Überblick #30” weiterlesen

Kurze Wege, lange Nächte – das Greifswalder Wochenende im Überblick #23

Heute Nacht brechen wir aus / die Isolationshaft bleibt zu Haus / welche Raffgier und was ich meine / versteht ihr, wo ich steh? / Ich nehm den Dackel von der Leine / und den Beutel aus dem Tee / Wochenendrevolution / einen Standpunkt beziehen mit Blick auf die Stadt / die Pose als Position / das Surfbrett für die neue Welle der Kraft. 

kurze wege lange naechte

Das Wochenende wird — zumindest konzeptionell — vom erwarteten Frühling dominiert. Wem das zu schnell geht, sollte sich bei Kristofer Åström eine Portion Herbst abholen. Landeskundliche Spezialitäten präsentieren die rüden Rüganer der Hardcore-Punk-Band Cor mit der ersten plattdeutschen Platte des Genres, ehe am Sonntag endlich die Blumenkinder von der Leine gelassen werden, deren Herzen erst bei Polly Faber und später in Alt Ungnade aufgehen sollten.  “Kurze Wege, lange Nächte – das Greifswalder Wochenende im Überblick #23” weiterlesen