Kurze Wege, lange Nächte – das Greifswalder Wochenende im Überblick #43

Das Wochenende lässt sich gut an und hält eine mannigfaltige Mischung kultureller Angebote bereit. Wer sein erstes DIY-Festival in diesem Jahr erleben will, fährt bis Sonntag zum Wagenplatz Alt Ungnade. Allen anderen seien die Workshops, Lesungen, Theatervorstellungen, Ausstellungen, Konzerte und Partys empfohlen, die an diesem Wochenende in Greifswald stattfinden werden. Eine Übersicht.

kurze wege lange nächte

WORKSHOP: BOOM SEXUELLER AUSBEUTUNG IN MV

Boom sexueller Ausbeutung in MV

Schon am Nachmittag beginnt im IZfG ein vielversprechender Workshop zum “Boom sexueller Ausbeutung”, der einen besonderen Fokus auf unser Bundesland legen wird: “Aus Nigeria hören wir dieser Tage die erschreckende Meldung über den geplanten Verkauf von über 200 entführten Mädchen. Sie sollen versklavt werden. Dies ist ein Verstoß gegen die Menschenrechte und dennoch Realität. Nicht nur in Nigeria. Menschenhandel findet auch in Deutschland statt — auch in Mecklenburg-Vorpommern.”

Der Workshop greift politische, juristische und soziologische Dimensionen von Menschenhandel auf und will anhand der Expertise einer Fachberaterin Einblicke in die Lebenswelt von Opfern von Menschenhandel geben. Um eine Anmeldung unter izentrum[ät]uni-greifswald wird gebeten, sie ist aber für die Teilnahme nicht zwingend erforderlich.

Fakten: 16.05. | 15-17.30 Uhr | IZfG (Robert-Blum-Straße 13) | Seminarraum 24

LESUNG AM 81. JAHRESTAG DER BÜCHERVERBRENNUNG

Zum 81. Jahrestag der Bücherverbrennung durch die Nationalsozialisten findet in der Stadtbibliothek eine Lesung statt, zu der die Greifswalder Bücherfreunde, die Stadtbibliothek und die Landtagsabgeordnete Mignon Schwenke (Die Linke) einladen. Mit der geplanten Lesung soll an diesen barbarischen Akt der Nazis erinnert und eine Veranstaltung geschaffen werden, die auch in den kommenden Jahren fortbestehen wird.

Mitglieder oder Sympathisant*innen rechtsextremer Parteien oder Organisationen sowie Menschen, die der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind, haben keinen Zutritt zur Veranstaltung und werden ausgeschlossen.

Fakten: 16.05. | 17 Uhr | Stadtbibliothek

ALTERNATIVE LISTE STREITET ÜBER KAHLSCHLAG UND KLÖTZE

Alternative Liste

In Anknüpfung an ihre Speakers Corner, die der inzwischen abgespaltene Teil der hiesigen Grünen einst in der Brasserie Hermann organisierte, lädt die neugegründete Alternative Liste, mit der die Abgespaltenen nun bei den kommenden Kommunalwahlen antreten werden, im gleichen Lokal zum gemeinsamen Austausch ein.

Diese Veranstaltung trägt den Titel “Kahlschlag und Klötze” und an dem Abend soll es um aktuelle Themen der Greifswalder Stadtentwicklung gehen; konkret um Abriss und Neubau in der Brinkstraße, den Kahlschlag auf dem Wall und die Nutzung der KAW-Hallen am Bahnhof.

Fakten: 16.05. | 19 Uhr | Brasserie Hermann

KOEPPEN + KOSCHEL = DIE AGONIE UND DIE EKSTASE DES STEVE JOBS

Theater im Café Koeppen und alles fast wie gehabt: Uta Koschel inszeniert Mike Daiseys Die Agonie und die Ekstase des Steve Jobs mit Hannes Rittig in der einzigen Rolle:

Agonie Steve Jobs

“Mike Daisey liebt sein iPhone. Er ist ein AppleManiac, ein Apple-Partisan, er betet zum iGott. Er war in Steves Kirche, er durchlitt die Stationen seines Kreuzganges, er kniete vor seinem Thron. Und er begab sich nach China, genauer: nach Shenzhen und besichtigte den Elektronikriesen Foxconn. Ein urkomischer und zugleich erschütternder Monolog eines glühenden Apple-Verehrers, dem die Unschuld abhanden kommt.”

Eine zweite Vorstellung wird am 30. Mai stattfinden. Karten gibt es täglich ab 12 Uhr im Café Koeppen.

Fakten: 16.05. | 20 Uhr | Café Koeppen | 13/9 EUR (erm.)

DIY-FESTIVAL “KEIMZELLE ALT UNGNADE”

Von Freitag bis Sonntag findet in unmittelbarer Umgebung zur Stadt das nichtkommerzielle Festival Keimzelle Alt Ungnade statt, dessen Einnahmen in die Renovierung des Dachs der dort befindlichen Kulturscheune fließen sollen. Angekündigt wird ein dreitägiges Programm mit einer Menge Livemusik, Workshops, Theater, Kino, Aktionstrainings und Partys. Für Verpflegung wird eine vegane Volksküche sorgen.

Keimzelle Alt Ungnade Flyer

Auf der Webseite zum Festival werden 32 Bands und 19 DJ*anes angekündigt. Dort sind auch weitere Infos zur Anfahrt, zu den Preisen und ganz allgemein zum Festival abrufbar.

Fakten: 16.-18.05. | Wagenplatz Alt Ungnade | 5-30 EUR

INDIEPATHOS IM MARTINI-CLUB MIT SEBASTIAN HACKEL 

Das Café Koeppen Konzert Team (CKKT) hat wieder den Dresdener Singer/Songwriter Sebastian Hackel eingeladen — diesmal mit Band. Hackel tourt derzeit mit seinem neuen Album Tageszeitenkurier durch Deutschland und liefert eine deftige Portion Indiepathos der zuweilen etwas zu schmalzigen Art. Mit Band verschiebt sich der Sound in den typisch deutschsprachigen Indiepop-Kontext. Sebastian Hackel, der bereits bei Inas Nacht gastierte, scheint jedoch mit seiner Musik einen Nerv zu treffen — sein Video zu Warum sie lacht zählt bereits über eine Million Aufrufe bei Youtube

Das Konzert findet im erst vor kurzem eröffneten Martini-Club statt, wo sich früher der “Wallensteinkeller” befunden hat. Reservierungen sind über das neue Reservierungssystem von CKKT möglich.

Fakten: 16.05. | 20.30 Uhr | Martini Club | 12/8 EUR (erm.)

BT22: KÄTZCHEN, MÄUSCHEN, ARSCHGESICHT

Die Party-Reihe Kinkerlitzchen lockt mit einem All-Female-Line-Up zum Elektrostampf. Ob es der vermeintlich guten Sache dienlich ist, die auflegenden Künstlerinnen — Mira (Berlin), Mona Moore (Hamburg) sowie Lizz und Greta (beide Greifswald) — in der Ankündigung als “Kätzchen” und “Mäuschen” zu bezeichnen, ist fraglich. Klar ist wohl nur, dass es lange gehen und kräftig im Karton rappeln wird!

Fakten: 16.05. | 23 Uhr | BT22 | 6 EUR

PREMIERE AM THEATER VORPOMMERN: DIE HOCHZEIT DES FIGARO 

Freunde des Musiktheaters dürfen sich auf die Premiere von der Hochzeit des Figaro freuen, die am Sonnabend am Theater Vorpommern stattfinden wird. Die von Horst Kupich inszenierte Oper wird unter der musikalischen Leitung von Golo Berg aufgeführt.

“Im Figaro geht es um Rollenspiel, Verkleidung und Identitätswechsel, nicht nur wenn die Kammerzofe Susanna mit ihrer Gräfin die Kleider tauscht, um den Grafen bloßzustellen, sondern auch wenn es Figaro als kleiner Diener mit seinem mächtigen Herren aufnimmt und ihn herausfordert: ‘Will der Herr Graf den Tanz mit mir wagen’.”

Figaro Greifswald Theater Vorpommern(Foto: MuTphoto)

Fakten: 17.05. | 19.30 Uhr | Theater Vorpommern

OKKUPIERTER RAUM: CONQUERING PLACES UND DIE PROZESSHAFTIGKEIT

Als am Montag die Werkstattschau zu Conquering Places bei Polly Faber eröffnet wurde, gab es neben einer verstörenden wie aufrührerischen Lesung noch nicht besonders viel zu sehen. Das soll sich inzwischen geändert haben — die Ergebnisse dieses Prozesses werden am Sonnabend präsentiert.

Conquering Places Plakatausschnitt

Für die Vernissage des Zwischenstands wird zudem Hannah Felsens Performance living accident angekündigt, mit Martin Holz in der Hauptrolle. Den dazugehörigen Soundtrack werden die beiden Drone-Brothers in Peace, The Splendid Ghetto Pipers, live besorgen und notfalls musikalisch intervenieren. Der Raum, der Raum, der Raum ist okkupiert!
Werbung

Fakten: 17.05. | 20 Uhr | Polly Faber

CLUBS-U-NIGHT: EWIG WÄHRT AM LÄNGSTEN

Die Clubs-U-Night hat eine jahrelange Tradition, das Konzept ist bewährt und die Mensa rappelvoll, jedes Mal. Zur diesjährigen Mai-Ausgabe der großen Studierendensause werden die Flensburger Indierocker Ludwig van antreten. Das Line-Up komplettieren die hiesige Ska-Band Krach und das Medley-Monster Pete & Kloppenburg, das ebenfalls aus Greifswald kommt. Anschließend geht mit DJ Alexander Martel mehr oder weniger die Post ab!

Vorverkaufskarten gibt es in der Stadtinformation am Markt sowie in den beiden Mensen am Wall und am Beitz-Platz.

Fakten: 17.05. | 20.30 Uhr | Mensa | 9/7,50

FORELLENFRIEDHOF: PASTOR OF MUPPETS VOL. III

Pastor of Muppets Flyerausschnitt Der Forellenfriedhof Ueberlaut präsentiert die dritte Auflage der Metal-Nacht Pastor of Muppets, bei der mit den drei Bands Aorta, Armagenda und Vindorn gleich mehrere Subgenres bedient werden — von Progressive über Modern Trash, Death und Black Metal.

Dazu gibt es die passende Corpsepaint-Schminkecke sowie eine von Don Mimik (Hellmood Core) bestückte Aftershow-Party.

Fakten: 17.05. | 20 Uhr | KLEX | 3 EUR

Der voranstehende Foto-Ausschnitt entstand am 9. November 2013 auf einer Party in den ehemaligen KAW-Hallen am Bahnhof.

2 thoughts on “Kurze Wege, lange Nächte – das Greifswalder Wochenende im Überblick #43

  1. Ja, Mädchen und Frauen sind deutlich unterrepräsentiert im DJ-Betätigungsfeld. Ja, es gibt einen häufig nicht schwer erkennbaren Sexismus in einer Szene, die gerne Friede-Freude-Eierkuchen beschwört und Seifenblasen pustet.
    Ob dem aber entgegen wirkt, ein “All-female-line-up” aufzuziehen, bleibt für mich fraglich. Ich finde es toll, wenn das Thema im Rahmen von Parties platziert wird, wenn -kontextualisiert- Plattformen geboten werden und das Ungleichgewicht der Geschlechter hinter den Plattenspielern Aufmerksamkeit erhält.
    Bei der o.g. Veranstaltung allerdings bekommt es irgendwie den Beigeschmack, dass hier das weibliche Geschlecht wieder als Herausstellungsmerkmal fungieren soll. “Schau ma einer an, Frauen können auch auflegen und süß aussehen können sie dabei auch.”
    Spätestens mit der Betitelung als ‘Mäuschen’ und ‘Kätzchen’ ist der vielleicht vormals gut gemeinte Ansatz ins Gegenteil umgeschlagen, da sich nun einige wieder zum Gaffen und Mackern eingeladen fühlen dürfen.
    Wen die “Innenansicht” interessiert: u.a. Nina Kraviz und zuletzt Kate Miller haben sich zum Thema öffentlich geäußert.
    *gutmenschmeckermodus ende*

    Viel Spaß und schönes Wochenende

  2. Mir ist nicht verständlich, warum immernoch Greifswalder_innen mit Hirn im BT auflegen. Der emanzipative Charakter des Ladens is schröckliche Fassade, die ja sogar bei der Bewerbung der Veranstaltung deutliche Risse zeigt. Schade, dass sich Menschen die es eigentlich besser wissen fürs Purple-Washing hergeben. Der Laden ist einfach nicht cool. Die Betreiber sind größtenteils nicht cool. Deren Freunde sind größtenteils nicht cool. Die Security ist nicht cool. Und die Gäste sinds meistens auch nicht…

    Trotzdem wünsche ich allen Besucher_innen und DJanes eine schöne Feier.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *