Fleischervorstadt-Flohmarkt 2014: Infos und Laufplan

Am Sonntag wird in der Fleischervorstadt der 6. Stadtteilflohmarkt stattfinden, für den in den vergangenen Wochen mehr als einhundert Stände angemeldet wurden. Damit bleibt das wohl etablierteste Projekt des Quartiersmanagements Fleischervorstadt auf Erfolgskurs.

Doch in diesem Jahr wurde die Organisation des Flohmarkts nicht vom Quartiersbüro übernommen, sondern in die Hände der Bewohner und Bewohnerinnen des Viertels gelegt, die sich seit dem vergangenen Herbst als „Fleischervorstadt Gestalten“ regelmäßig treffen, um vom Stadtteilmanagement gegebene Impulse auch nach dessen Ende im Juni 2014 fortzuführen und zu verstetigen.

Laufplan Stadtteilflohmarkt Greifswald 2014(Laufplan)

MEHR ALS EINHUNDERT STÄNDE BETEILIGEN SICH AM FLOHMARKT  „Fleischervorstadt-Flohmarkt 2014: Infos und Laufplan“ weiterlesen

Verwandte Beiträge

Anmeldung zum 6. Fleischervorstadt-Flohmarkt hat begonnen

Am 4. Mai ist es wieder soweit: Aus der Fleischervorstadt wird zum sechsten Mal ein großer Flohmarkt, der sich über das gesamte Viertel ausdehnt und zum mehrstündigen Flanieren einlädt. Im vergangenen Jahr beteiligten sich mehr als 100 Stände an diesem Spektakel und es ist nicht zu erwarten, dass die Begeisterung in diesem Jahr abflauen wird.

Foto vom Stadtteilflohmarkt in der Fleischervorstadt in Greifswald(Foto: Fleischervorstadt-Blog, 2013)

Alle Bewohner und Bewohnerinnen der Fleischervorstadt sind herzlich dazu eingeladen, von 13 Uhr bis 18 Uhr am Stadtteil-Flohmarkt teilzunehmen — sei es vor der Haustür, in der leergeräumten Garage oder im eigenen Garten. Damit alle Interessierten an diesem Sonntag im Mai auch den Weg zu den Ständen finden, wird wieder ein Laufplan erstellt und verteilt. Die Anmeldung ist per E-Mail (Flohmarkt[at]17vier.de), telefonisch (03834-7735-10 Literaturzentrum) oder — täglich ab 12 Uhr im Café Koeppen (Bahnhofstraße 4/5) — auch persönlich möglich. Anmeldeschluss ist der 4. April.

Der Stadtteil-Flohmarkt ist eines der etabliertesten Projekte des Quartiersbüros Fleischervorstadt, das seine Arbeit Ende Juni 2014 einstellen wird. Seit dem vergangenen Herbst bemühen sich die beiden Quartiersmanagerinnen darum, dass die angestoßenen Impulse von engagierten Anwohnern aufgenommen werden, die die Fleischervorstadt zukünftig selbstorganisiert beleben wollen. Der Flohmarkt ist das erste Projekt, das diese sogenannten „Fleischervorstadt-Gestalten“ mit Unterstützung des Quartiersbüros organisieren.

Verwandte Beiträge

Das Heft in die Hand nehmen: Verstetigungskonferenz geht in die zweite Runde

„Mit euch geht es weiter!“ So lautet der markige Titel des zweiten Verstetigungstreffens, zu dem am Donnerstag die Quartiersmanagerinnen der Fleischervorstadt die Bewohner des Viertels einladen, um gemeinsam Strategien für die Zukunft auszuloten.

Das ist notwendig, denn im nächsten Jahr läuft das Programm „Soziale Stadt“, über das in den vergangenen elf Jahren die Stellen der Quartiersmanager und ein Verfügungsfonds finanziert wurden, aus. Wer dann noch in einem lebendigen Stadtteil leben möchte, muss die Sache selbst in die Hand nehmen.

(Foto: Fleischervorstadt-Blog)

Die erste Verstetigungskonferenz fand bereits vor einem Monat statt und wurde gut besucht — damals kamen mehr als 30 interessierte Gäste und Vereins- beziehungsweise Initiativenvertreterinnen und skizzierten in konstruktiver Atmosphäre erste Ideen, wie es nach dem Ende des Quartiersmanagements mit der lebendigen Stadtteilarbeit weitergehen könnte.

Doch blieben damals noch viele Fragen offen, die hoffentlich auf dem zweiten Treffen — zu dem auch jene herzlich eingeladen sind, die das erste verpasst haben — konkretisiert werden können. Ob Stadtteilflohmarkt oder Fleischervorstadt-Festival, es gibt viel zu tun!

Fakten: 24.10. | 19.30 Uhr | Quartiersbüro Fleischervorstadt

Verwandte Beiträge