In der Brandteichstraße entsteht eine Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge

Innerhalb der nächsten Wochen soll ein leerstehendes Gebäude in der Brandteichstraße in eine Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge umgewandelt werden.

Wie die Stadtverwaltung und der Landkreis heute mitteilten, soll aus dem leer stehenden Haus A des Technologiezentrums Vorpommern eine Gemeinschaftsunterkunft für bis zu 500 Flüchtlinge entstehen. Bereits jetzt seien umfangreiche Umbau- und Sanierungsarbeiten angelaufen, ab April sollen diese etappenweise fertiggestellt und das Gebäude bezogen werden.

gemeinschaftsunterkunft brandteichstrasse greifswald

(Foto: Fleischervorstadt-Blog)

Ein Betreiber für die geplante Gemeinschaftsunterkunft steht bislang noch nicht fest, die dazugehörige Ausschreibung soll folgen. Der Landkreis, der der Stadt Greifswald in diesem Jahr wohl mehrere hundert neue Flüchtlinge zuweisen wird, ist Mieter des Objekts. Das Gebäude soll schon jetzt bewacht werden. Die Mitglieder der Greifswalder Bürgerschaft wurden am 28. Januar über die Pläne informiert. Auch die Mieter des angrenzenden Technologie-Zentrums Vorpommern (TZV) sind über die geplanten Veränderungen unterrichtet worden. In Kürze soll eine Informationsveranstaltung für die Anwohner der Stadtrandsiedlung stattfinden.

Derzeit leben in der Universitäts- und Hansestadt rund 570 Flüchtlinge, davon 130 in der Gemeinschaftsunterkunft in der Spiegelsdorfer Wende.

  • In Greifswald wird neue Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge eingerichtet (PM Stadtverwaltung, 03.02.2016)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.